"Gewisse Zielgruppen haben sich von der Kultur verabschiedet"

Hans-Joachim Gögl, Künstlerischer Leiter der "Montforter Zwischentöne", sprach in "Vorarlberg LIVE" über die Pandemie und die Planung des Ungewissen.

Am 4. November gehen die "Montforter Zwischentöne" in die nächste Runde. Die Corona-Pandemie hat besonders in der Kulturbranche für Probleme gesorgt, jetzt werde noch mit deutlich weniger Ticketeinnahmen gerechnet, wie der Künstlerische Leiter Hans-Joachim Gögl am Freitag in "Vorarlberg LIVE" sagt. Das Feldkircher Kulturevent habe zwar vor wenigen Tagen den Break-Even-Point erreicht, viele Institutionen hätten aber mit großen Einbußen zu kämpfen. Gögl will den Austausch mit dem Publikum forcieren, aber man müsse sich darüber klar werden, das "eine gewisse Zielgruppe sich von der Kultur verabschiedet hat".

Video: Gögl über die Pandemie

Gögl zeigt sich optimistisch, dass die "Montforter Zwischentöne" wie geplant durchgeführt werden könne. Eventuelle Ausfälle von Künstlern seien aber trotzdem eingeplant worden. Ein Lockdown sei laut Gögl zwar vom Tisch, eine 2-G-Regelung wäre aber nicht wünschenswert. "Wir wollen den Zugang für alle offen halten."

Video: Das erwartet die Besucher der "Montforter Zwischentöne"

Neben Hans-Joachim Gögl war auch Landesrätin Martina Rüscher zu Gast in "Vorarlberg LIVE".

Die gesamte Sendung

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • "Gewisse Zielgruppen haben sich von der Kultur verabschiedet"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen