AA

Gewalt im Fußball-Stadion

Gewaltexzesse im russischen Fußball.
Gewaltexzesse im russischen Fußball. ©Screenshot Reuters
Hooligans des russischen Clubs Torpedo Moskau haben in Tula beim Auswärtsspiel gegen Arsenal auf einen wehrlosen Mann eingetreten.

Im Fußballstadion im russischen Tula ist es am Sonntag zu teils heftigen Ausschreitungen gekommen. Nach Angaben des Gastgebers Arsenal durchbrachen Fans der Mannschaft Torpedo Moskau Zuschauer-Barrieren und schleuderten Sitze in Richtung der Polizisten und Ordnungskräfte.

Während die Spieler der beiden Premier-League-Mannschaften in den Kabinen Schutz suchten, wurden Fans auf der Tartan-Bahn handgreiflich. Ein Video aus dem Internet zeigt drei Männer, die auf einen am Boden liegenden Mann eintreten.

Torpedo hat Ärger mit seinen Fans

Torpedo-Hooligans hatten in der Vergangenheit bereits mehrfach Krawalle ausgelöst und wurden allein in der laufenden Saison mehrfach bestraft. Nach Angaben des Premiere-League-Chefs könnte der Club auch für die jüngste Gewalt seiner Fans hart bestraft werden.

Das Spiel am Wochenende wurde wegen der Ausschreitungen sieben Minuten lang unterbrochen. Torpedo gewann die Partie gegen die Gastgeber dann 3:1.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Gewalt im Fußball-Stadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen