Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Getzners Großprojekt an der Seidenstraße geht in Phase 2

Hier sind Schwellensohlen zu sehen.
Hier sind Schwellensohlen zu sehen. ©Getzner
Das Bürser Unternehmen versorgt die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ankara und Sivas mit elastischen Lagerungen, die vor Erschütterungen schützen und den Wartungsaufwand reduzieren. Die erste Bauphase von Yerköy bis Sivas wird bald fertiggestellt, die zweite Phase auf dem Teilstück Ankara - Yerköy soll bis 2023 abgeschlossen werden.
Getzner baut wieder
Getzners Türkei-Projekt
NEU

Die türkische Eisenbahngesellschaft TCDD errichtet zwischen der Hauptstadt Ankara und der Stadt Sivas in Zentralanatolien eine neue 406 km lange Hochgeschwindigkeitsstrecke. Diese Bahnstrecke ist – zusammen mit anderen Infrastrukturvorhaben – Teil des „Mittleren Korridors“ entlang der neuen Seidenstraße, der die Türkei mit Georgien und Aserbeidschan verbinden wird. Insgesamt wird der Schienenverkehr in der Türkei bis 2035 auf 31.000 km ausgebaut. Die erste Bauphase der neuen Strecke von Yerköy bis Sivas wird bald fertiggestellt.

Zweite Bauphase beginnt

Die zweite Bauphase umfasst eine Strecke von rund 155 km von Ankara nach Yerköy und soll bis 2023 fertiggestellt werden. Der Einbau der Getzner-Materialien beginnt noch 2019. Die Schwellensohlen und Unterschottermatten von Getzner werden zur Schonung des Schotters eingesetzt und stellen auch einen geringeren Verschleiß der Oberbaukomponenten sicher. Ismail Bayrak, zuständiger Projektmanager von Getzner Werkstoffe: „Gerade bei Weichen und Übergängen wird der Instandhaltungsaufwand durch unsere elastischen Lagerungen stark reduziert. Dadurch kann die Streckenverfügbarkeit deutlich erhöht werden.“

Die Gesamtstrecke Ankara - Sivas führt über zahlreiche Brücken und Viadukte sowie durch insgesamt 50 km Tunnel. Will man den Instandhaltungsaufwand reduzieren, stellen Übergänge von einer freien Strecke in einen Tunnel oder auf eine Brücke eine erhebliche Herausforderung dar. Auch die zahlreichen verbauten Hochgeschwindigkeitsweichen sind wartungsintensive Komponenten. „Um diese sensiblen Abschnitte im Gleis zu optimieren, setzen wir insgesamt rund 205.000 m² Unterschottermatten und circa 50.000 Stück Schwellensohlen ein“, berichtet Ismail Bayrak. Masse-Feder-Systeme von Getzner sorgen auf 50.000 m² fester Fahrbahn für optimalen Erschütterungsschutz.

Zwei statt zwölf Stunden

Durch den Neubau wird die Fahrzeit von Ankara nach Sivas von derzeit zwölf auf zwei Stunden und die Bahnstrecke zwischen den beiden Städten von 603 km auf 406 km verkürzt. Auf der Bahnlinie werden Züge mit einer Kapazität von 516 Sitzplätzen und einer Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h zum Einsatz kommen.

Hochgeschwindigkeitsstrecke Ankara - Yerköy

  • Auftraggeber/Baufirma: 2. Bauphase Doğuş İnşaat ve Ticaret A.Ş.
  • Betreiber: TCDD (Türkiye Cumhuriyeti Devlet Demiryolları)
  • Einbau Getzner: Ende 2020
  • Geplante Eröffnung: voraussichtlich 2023
  • Streckenlänge: 155 km (406 km insgesamt von Ankara nach Sivas)
  • Elastische Komponenten: Getzner Werkstoffe GmbH, Bürs
  • Getzner-Produkte:
    • ca. 50.000 Stück Strecken- und Weichenschwellensohlen
    • ca. 205.000 m² Unterschottermatten
    • ca. 50.000 m² Masse-Feder-System

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Getzners Großprojekt an der Seidenstraße geht in Phase 2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen