Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gesundheitsschatten auf Wiener Straßenbahn

Eva Kees mit Seer-Bandleader Freddy Jaklitsch und EWG-Chef Erich Götzinger.
Eva Kees mit Seer-Bandleader Freddy Jaklitsch und EWG-Chef Erich Götzinger. ©Christine Kees
  Wien/Bildstein. (hapf) Die „Bim“, wie die Straßenbahn von den Wienern liebevoll genannt wird, rollt als Gesundheits-Bim durch die Bundeshauptstadt.
Eva Kees Gesundheits-Bim

Eva Kees, aus Bildstein stammende und in Wien lebende Fotokünstlerin,  will mit dem von ihr umgesetzten Design zu einer gesünderen Lebensweise animieren.

Die Gesundheitsvorsorge ist das Ziel der Privatstiftung „Wissen macht gesund“. Um dies in den Köpfen der Mensche zu verankern geht die Stiftung immer wieder ungewöhnliche Wege. Seit sieben Jahren wird jährlich die Außenhaut einer Wiener Straßenbahnlinie neu gestaltet, um die Menschen daran zu erinnern, wie wichtig eine gesündere Lebensweise ist.

Schemenhafte Hingucker

In Zusammenarbeit mit der EGW (Erich Götzinger Werbeagentur Wien) wurde heuer die aus Bildstein stammende Fotokünstlerin Eva Kees mit der künstlerischen Gestaltung der Tram beauftragt. Ihre fotografischen Umsetzungen zum Thema „Vorsorge – Ernährung – Bewegung“ sind wahre „Hingucker“ und sollen die Aufmerksamkeit auf das Gesundheitsthema lenken. Schemenhaft stellt Eva Kees dabei Menschen in Bewegung dar. In natürlicher Nacktheit, wie die Olympioniken im antiken Griechenland, lässt die ambitionierte Fotokünstlerin sie Schatten gleich über die Tram huschen. Bis August nächsten Jahres wird die „Gesundheits-Tram“ unterwegs sein, um für bewussten Lifestyle zu werben.

Stiftung will speziell Frauen ansprechen

Mit dem dreisprachigen Slogan (Deutsch, Kroatisch, Türkisch) und dem von Eva Kees gewählten Sujet will „Wissen macht gesund“ Menschen mit unterschiedlichem kulturellen und sprachlichen Hintergrund das Thema Gesundheitsvorsorge näher  bringen. Speziell ansprechen will die Stiftung damit Frauen. Sie gelten in den Familien als „Gesundheitsmanagerinnen“ und sind bemüht, ihre Kinder und Männer zu einer gesünderen Lebensweise anzuregen.

Bei der Präsentation des neuen Straßenbahn-Designs informierten Ernährungswissenschafterin Christina Lachkovics-Budschedl vom Vorstand der Stiftung und Hans Holdhaus, Direktor des ISMB (Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung), wie wichtig ausgewogene Ernährung, sportliche Bewegung sowie psychische Gesundheit sind, um sich bis ins Alter an hoher Lebensqualität zu erfreuen. Als Botschafter für die aktuelle Kampagne konnte „Wissen macht gesund“ Freddy Jaklitsch, Bandleader der “Seer” gewinnen. Promotet wird die Aktion zudem von der erfolgreichen österreichischen Sängerin und Komponistin Coshiva, die für den „Wissen-macht-gesund-Spot ihre groovige Ballade „Sunday Afternoon“ zur Verfügung stellte.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bildstein
  • Gesundheitsschatten auf Wiener Straßenbahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen