AA

Geschlechtsumwandlung: Russe tötet Freundin

Ein 33-jähriger Russe hat seine Lebensgefährtin getötet, als er entdeckte, dass sie früher einmal ein Mann war.

Der Täter habe im russischen Wolgograd seine 30-jährige Freundin Camilla mit einem Gewehr erschossen, berichtete am Dienstag die Boulevard-Zeitung “Twoi Den” unter Berufung auf Polizeikreise. Dabei habe er genau auf ihre Geschlechtsorgane gezielt.

Anschließend schrieb der Mann einen Abschiedsbrief und versuchte sich das Leben zu nehmen, indem er sich die Adern aufschlitzte. Der Selbstmordversuch scheiterte allerdings.

Kurz vor der Tat hatte der 33-Jährige seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht, nachdem sie zwei Jahre zusammengelebt hatten. Da Camilla ablehnte, suchte der verärgerte Freund nach den Gründen und verschaffte sich Zugang zu ihren E-Mails. Dadurch habe er erfahren, dass seine Freundin noch vor zwei Jahren ein Mann gewesen sei und sich in Australien zur Frau umoperieren ließ, berichtete “Twoi Den”. Diese Entdeckung habe den Mann völlig aus der Fassung gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Geschlechtsumwandlung: Russe tötet Freundin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen