AA

Geschiebebecken vor Fertigstellung

Das Geschiebebecken steht kurz vor der Fertigstellung
Das Geschiebebecken steht kurz vor der Fertigstellung ©Beate Reutz
Geschiebebecken Satteins

Zum Hochwasserschutz wurde in Satteins ein neues Geschiebebecken gebaut.

Satteins. Die Fertigstellung des Geschiebebeckens unterhalb des “steinernen Brückle” in Satteins ist in der Zielgeraden, in den kommenden drei Wochen wird die Wildbach- und Lawinenverbauung/Sektion Vorarlberg noch den Zufluss des Wassers verbauen. Somit leistet die Gemeinde Satteins einen wichtigen Beitrag zum Hochwasserschutz des Kirchenbaches und schützt die ganzen Bauwerke entlang des Bachverlaufes.
“Bei den Hochwassern im Jahre 1999 und 2005 kam es zu Überschwemmungen im Bereich Kirchbach und Wiesleweg. Sämtliche Brücken und Durchlässe stießen bei den zwei Hochwasserereignissen an Ihre Kapazitätsgrenzen. Ein weiterer Anstieg des Wasserspiegels hätte schwere Schäden im Dorf verursacht, jedoch das Problem ist nicht das Wasser selbst, sondern das Geschiebe, welches mitgeführt wird”, berichtet Bürgermeister Anton Metzler.
“Um die Bevölkerung und die Häuser zu schützen wurde deshalb beschlossen, ein Geschiebebecken zu bauen, damit das anfallende Geschiebe aufgefangen wird und nicht durch das Dorf getrieben wird”, ergänzt Metzler.
Der Standort dieses Beckens befindet sich neben dem Waldweg von Satteins Inderholz nach Düns, kurz nach der Abzweigung Richtung Röns.
Die Gesamtkosten dieses Baus betragen 380.000 Euro, wovon 60% der Kosten vom Bund, 20% vom Land Vorarlberg und 20% von der Gemeinde Satteins übernommen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Satteins
  • Geschiebebecken vor Fertigstellung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen