Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gericht Israels stoppt Hauszerstörungen

Das höchste Gericht Israels hat am Montagvormittag die von der Armee geplante Zerstörung von 16 Häusern von Palästinensern im nördlichen Gazastreifen vorläufig gestoppt.

Auf Antrag des israelisch-arabischen Abgeordneten Mohammed Barakeh entschied das Gericht, dass der Abriss der von zwölf Familien bewohnten Gebäude nur rechtens wäre, wenn die „lebenswichtigen“ Interessen des Staats gefährdet seien.

Die Armee wollte die Häuser abreißen, weil sich dort nach ihren Aussagen palästinensische Extremisten verschanzten, die Anschläge gegen die israelische Armee ausführten, berichtete der israelische Rundfunk.

Sowohl in Israel als auch international ist die Zerstörung palästinensischer Häuser umstritten. Anfang dieses Jahres kam es zu einem Skandal, als die Armee im Süden des Streifens Dutzende Häuser dem Erdboden gleich machten und damit mehrere hundert Menschen obdachlos wurden. Die Armee rechtfertigte sich mit dem Hinweis, sie sei davon ausgegangen, dass die Häuser unbewohnt waren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Gericht Israels stoppt Hauszerstörungen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.