AA

Gericht friert Vermögen ein

Ein philippinisches Gericht hat am Montag alle Vermögenswerte von Ex-Präsident Joseph Estrada und aller zusammen mit ihm wegen Korruption angeklagten Personen einfrieren lassen.

Der ehemalige Schauspieler Estrada hatte Anfang 2001 nach massiven Protesten in der Bevölkerung von seinem Amt zurücktreten müssen. An seine Stelle trat die Vizepräsidentin Gloria Macapagal Arroyo.

Estrada wird vorworfen, sich während seiner Amtszeit illegal um umgerechnet 76,5 Millionen Euro bereichert zu haben. Dazu soll er auch verschiedene Konten unter falschen Namen eingerichtet oder Strohmänner benutzt haben. Estrada ist derzeit in Haft und bestreitet alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Gericht friert Vermögen ein
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.