Gerhard Mangold führt online in die Grundzüge des Malens ein

Gerhard Mangold mit Skizzenblock bei seiner Studienreise in Petra, Jordanien.
Gerhard Mangold mit Skizzenblock bei seiner Studienreise in Petra, Jordanien. ©Pfarrmaier
Die Corona-Zeiten sind vor allem für Kunstschaffende alles andere als einfach. Der Hörbranzer Künstler Gerhard Mangold machte aus der Not eine Tugend und bietet einen Malkurs im Internet an.
Online Malkurs Mangold

Gerhard Mangold (Jg. 1952), darf getrost als Multitalent bezeichnet werden. Auf Wunsch der Eltern erlernte er das Handwerk eines TV-Technikers, um eventuell einmal das elterliche TV- und Elektrofachgeschäft übernehmen zu können. Allerdings zog es ihn immer mehr zum Ausleben seiner musischen Seite hin. Diese lebte er aus mit dem Erlernen des perfekten Akkordeonspiels als Musiker und Sänger bei „Mangold 3“und beim perfektionieren seiner heimlichen Leidenschaft, der Malerei. Sein künstlerisches Rüstzeug holte er sich über zehn Jahre lang an der Sommerakademie in Bruneck. Claus Pack und Heribert Mader zählten zu seinen Professoren. Längst zählt Mangold bei uns im Land zu den Arrivierten, den Künstlern, deren Werke nachgefragt sind. Seine Aufmerksamkeit gilt Natur und Mensch, vor allem den vermeintlichen Kleinigkeiten des Lebens, die mehr aussagen, als große Auftritte. Sein Gespür für Farbe, Motive und Bildaufbau, sein künstlerisches Empfinden machen ihn zum bestechenden Aquarellisten. Davon zeugt nicht zuletzt die 2010 erhaltene Auszeichnung des Aquarellwettbewerbs „Die Meister von Morgen“ des Wiener Leopoldmusuems.

Bin nicht zum Jammern geboren

Seit über 20 Jahren gibt Gerhard Mangold sein Wissen in gemeinsam mit der Farbenlaube Mathis entwickelten Kursen weiter. Der sympathische Tausendsassa gesteht: „Es ist nicht einfach, in diesen Corona-Zeiten als Künstler über die Runden zu kommen. Da ich jedoch nicht zum Jammern geboren bin, überlegte ich, wie ich aus derzeit eher brotloser Kunst positives schaffen kann. So kam ich auf den Online-Malkurs.“ Und der fand bereits viele Interessierte aus fast der ganzen Welt, die bei ihm nun via Bildschirm die Grundlagen des Zeichnens und Malens erlernen können.

Schritt für Schritt zum Zeichnen und Aquarellieren

Der Onlinekurs ist verständlich und leicht nachvollziehbar aufgebaut. Mangold führt seine „Eleven“ Schritt für Schritt ins Zeichnen und Aquarellieren ein. Von einfachen Basics bis hin zur fortgeschrittenen Aquarelliertechnik. Der Kurs ist in Modulen aufgebaut und die Kursteilnehmer profitieren von der 35-jährigen Erfahrung des Künstlers, der seit vielen Jahren auch als Kursleiter tätig ist und mit seinen Schülern immer wieder Studienreisen, vorwiegend nach Italien, unternimmt.

Die Kursteilnehmer erfahren, wie etwa ein Landschaftsbild oder Stadtansichten entstehen, wie sie aufgebaut werden. In Kurseinheiten kann erlernt werden, wie die Menschen auf einfache Weise zu zeichnen sind, wie sie richtig proportioniert werden und wie sie durch Details in Bewegung gebracht werden. Ein weiterer Teil des Kurses führt in die Kunst der Stillleben ein.

12 Kursmodule mit 25 Videos

Der Online-Kurs von Gerhard Mangold bietet insgesamt 12 Kursmodule an und ist mit 25 Videolektionen bestückt. Arbeitsblätter zum Herunterladen werden angeboten und es gibt Gratis-Bonusmodule mit Zusatzinhalten. Daneben warten Materialhinweise und Tipps zum Farbenmischen und Mangold präsentiert unterschiedliche Techniken und Kniffe. Mangold: „Meinen Kurs kann jede und jeder Interessierte, egal ob vom Handy, vom Tablet oder PC aus, abrufen und bei freier Zeiteinteilung den Kurs absolvieren.“ Sogar ein Starterset mit Zeichen- und Malutensilien finden sich im Angebot. Der Kurs kann über die Homepage des Künstlers (www.gerhard-mangold.at) gebucht werden. HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Gerhard Mangold führt online in die Grundzüge des Malens ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen