Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geplantes Gebetshaus sorgt in Hörbranz für Irritationen

Das geplante ATIB-Vereinshaus in Hörbranz.
Das geplante ATIB-Vereinshaus in Hörbranz. ©VN-Grafik
Hörbranz -Das neue ATIB-Vereinshaus stößt wegen seiner Größe in Hörbranz auf Widerstand.

Gut kommen in Hörbranz die Mitglieder der islamischen Gemeinde, die Bevölkerung und der Bürgermeister klar, einmal im Jahr veranstaltet der türkisch-islamische Verein Atib sein Kulturfest auf dem Dorfplatz. Doch nun will der Verein ein Vereinshaus in der Allgäustraße bauen. Das missfällt Gemeindeoberhaupt wie Anwohnern, vor allem weil es deutlich größer ist, als die umliegenden Einfamilienhäuser. Atib sucht jetzt den Dialog mit den Kritikern.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier in der aktuellen Ausgabe der VN.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hörbranz
  • Geplantes Gebetshaus sorgt in Hörbranz für Irritationen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen