AA

George Clooney ist bereit für Windeln, Fläschchen und schlaflose Nächte

Ladies, rafft die Röcke: Hollywood-Charmeur George Clooney ist bereit dazu, Vater zu werden. Der angegraute Leinwand-Beau schlief sich in der Vergangenheit durch viele Betten, nun will er sich Gerüchten zufolge aber endgültig niederlassen.
George Clooney und Elisabetta Canalis
George Clooney bei den Golden Globes

Die glückliche Auserwählte ist das italienische TV-Starlet Elisabetta Canalis, die der Charmeur seit letztem Jahr datet. Freunde des Paares betonen immer wieder, wie glücklich die beiden seien. Nun soll Clooney seiner Elisabetta angeblich gesagt haben, er fühle sich bereit für Nachwuchs.
“George hat sich um 180 Grad gedreht, was das Thema Familienplanung anbelangt”, enthüllte ein Insider dem Magazin ‘National Enquire’ und fuhr fort: “Er ist immer noch kein großer Fan der Institution Ehe, aber Elisabetta hat ihn dazu gebracht, noch einmal übers Kinderkriegen und Niederlassen nachzudenken. Die beiden sind unglaublich glücklich und ich könnte mir gut vorstellen, dass sie im nächsten Jahr ein Kind bekommen.”
Die Nachwuchsplanung soll das Paar angeblich über Weihachten besprochen haben. Den Stein ins Rollen brachte ein Scherz von Canalis, die sagte, sie wolle lieber früher als später Mutter werden. Die Fernseh-Schönheit staunte nicht schlecht, als ihr Liebster ihr zustimmte.
“Elisabetta ist verrückt nach George und wollte ihm das klar machen”, erzählte ein Freund des Paares. “Als er sie also fragte, was sie sich zu Weihnachten wünsche, sagte sie: ‘Dein Kind!'”
Und so setzte sich der Gedanke in Clooney fest. “Während George noch etwas verwundert war, fing er an darüber nachzudenken, wie sehr er bereit dazu wäre, Vater zu sein, und was für eine perfekte Mutter Elisabetta wäre. Und dann sagte er ihr, sie solle aufpassen, was sie sich wünscht”, fasste der Insider zusammen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • George Clooney ist bereit für Windeln, Fläschchen und schlaflose Nächte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen