Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

George Best in London verstorben

Der ehemalige britische Fußball-Star George Best ist am Freitag im Alter von 59 Jahren in einem Londoner Kranken-haus gestorben. Der Nordire erlag nach wochenlangem Kampf den Folgen einer Lungen- und Nierenentzündung.

Europas ehemaliger “Fußballer des Jahres” war Anfang Oktober mit Anzeichen einer Erkältung in das Cromwell Hospital eingeliefert worden. Dort verschlechterte sich sein Zustand, als sich eine Niere entzündete. Zuletzt war der Nordire mit inneren Blutungen eine Woche künstlich am Leben gehalten worden. Die Ärzte hatten die lebenserhaltende Behandlung am Freitagmorgen eingestellt, nachdem innere Blutungen zum Multiorganversagen geführt hatten. Bests Familie kündigte an, dass die Organe des Fußballidols, das Zeit seines Lebens an schwerer Alkoholkrankheit gelitten hat, gespendet werden: “Er bekam selbst eine neue Leber, George gibt nun Leben zurück.”

Die britischen Zeitungen reagierten mit Schlagzeilen wie “The Best” (The Mirror) und “Simply The Best” (The Star) sowie ausführlichen Hommagen an den besten britischen Fußballer seiner Zeit. Best spielte zwischen 1963 und 1974 für Manchester United, führte den Klub 1968 zum ersten Europacupsieg einer englischen Mannschaft. Best sorgte aber auch mit Skandalen und Frauengeschichten regelmäßig für Aufsehen. Selbst nach einer Lebertransplantation 2002 kam er vom Alkohol nicht los.

Hunderte Fans hatten sich nach der Nachricht des Todes von George Best spontan vor der Cromwell-Klinik versammelt um ihrem Idol Tribut zu zollen. “Lieber George. Du warst mein Held in der Kindheit wie im Alter“, schrieb ein Bewunderer, der ein Manchester-United-Trikot Bests mit der Nummer 7 trug, in einer Karte. Premierminister Tony Blair würdigte den Flügelflitzer als “den größten Fußballer, den Großbritannien jemals hervorgebracht hat.“ “Er war das größte Talent, das unser Fußball jemals produziert hat“, sagte der aktuelle ManU-Trainer Sir Alex Ferguson, für dessen Klub Best 136 Liga- und insgesamt 178 Tore in 466 Pflichtspielen erzielt hatte.


Berühmte Zitate von George Best

  • “Ich habe eine Menge Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich verprasst.“
  • “Man sagt, dass ich mit sieben Miss Worlds geschlafen habe. Das ist nicht wahr, es waren nur vier. Um die anderen drei habe ich mich nicht bemüht.”
  • “Ich bin mit einer großen Gabe geboren worden. Ich will jeden übertreffen, wenn ich spiele, und ich will jeden übertreffen, wenn wir ausgehen.”
  • “Pele hat zu mir gesagt, dass ich der beste Fußballer der Welt bin. Das ist die größte Hommage an mein Leben.”
  • “Er kann nicht mit dem linken Fuß schießen, er kann nicht köpfeln, er kann nicht tackeln und er schießt nicht allzu viele Tore. Abgesehen davon ist er sehr gut.” (über David Beckham, der einst wie Best das Trikot mit der Nummer 7 bei Manchester United getragen hat)


Porträt George Best

Selbst am Sterbebett hat George Best die Ärzte noch einmal verblüfft – so wie er es in seiner aktiven Zeit mit Gegenspielern und Fans gehalten hatte. “Es ist unglaublich. Niemand von uns hat jemals miterlebt, dass ein Patient durch so viele Komplikationen kam wie er. Er muss eine ganz starke Person sein”, hatte Chefarzt Professor Roger Williams noch drei Tage vor dem Tod von Best am Freitag in der Londoner Cromwell-Klinik gesagt.

Stark war Europas Fußballer des Jahres 1968 nicht immer gewesen. Im Alter von 14 Jahren war der später von vielen Experten als bester britischer Kicker aller Zeiten bezeichnete Flügelspieler vom nordirischen Verein Glentoran Belfast abgewiesen worden. Begründung: “Zu klein, zu leicht und zu schwach.” Drei Jahre später debütierte Best bei Manchester United, schoss den Klub 1965 und 1967 zum Meistertitel und gewann 1968 (mit 28 Toren englischer Schützenkönig) zudem den Europacup der Landesmeister. Seinem Klub blieb Best bis zu seinem frühen Karriereende 1974 ebenso treu wie dem Alkohol. Mit nur 27 Jahren musste der geniale Offensivspieler seine Karriere bei Manchester United beenden, da er mehrfach betrunken zum Training erschienen war, Spiele geschwänzt hatte und tagelang unauffindbar verschwunden war. “Ich glaube nicht, dass ich mein Talent vergeudet habe. Ich habe 12 Jahre für United gespielt und alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt”, hatte Best seine Karriere Revue passieren lassen “ohne irgendetwas zu bereuen”. Er war ein Lebemann, der seine Alkoholprobleme selbst nach einer Lebertransplantation nicht in den Griff bekam. In Erinnerung wird er der Öffentlichkeit aber nicht nur durch seine Frauenskandale, Alkohol- und Drogenexzesse bleiben, sondern auch durch seine unerreichten Fähigkeiten auf dem Spielfeld. Dribblings, Tore aus den unmöglichsten Situationen – Best machte seinem Namen in den 60er Jahren alle Ehre. Viele Kommentatoren stellen die ManU-Legende sogar auf eine Stufe mit Pele oder Johan Cruyff – wäre da nicht sein Leben abseits des Spielfeldes gewesen.

Dabei war der Nordire eine integrative Persönlichkeit. Als Protestant erfuhr er ob seiner Klasse selbst von den nordirischen Katholiken in höchstem Maße Anerkennung und Bewunderung, ob seiner Frisur wurde er in Anlehnung an die Liverpooler Kultband “der fünfte Beatle” getauft. Mit seinem Lebensstil hat Best aber nicht nur sein Image zerstört. Letztlich kostete er ihn auch das Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • George Best in London verstorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen