Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Genuss aus dem Garten

Vorarlbergs Gärtner zeigen Ihnen jedoch, was bei uns gut gedeiht. Aus diesem Grund empfehlen sie alljährlich ein besonderes Gemüse-Highlight.

Kennen Sie noch die Z’Nüne-Zwiebel? Nein? Dann haben Sie was verpasst! Diese dickfleischige Feinschmeckerzwiebel wird bis zu 1,5 kg schwer und ist eine milde Delikatesse. Garantiert ohne Tränen! Roh gegessen, gefüllt, gekocht oder in Salaten bereichert sie fast jedes Mahl. So auch der kompakte „Herzle-Salot“. Diese nussig schmeckende Spielart des Römischen Salates steigert ihren Geschmack durch Kürbis-Kernöl zum Furioso! Selbst bei größter Hitze ist ihm Ausschießen völlig fremd, wodurch er für den Sommeranbau ideal ist.

Fruchtgemüse vom Feinsten

Drei hervorragende Fruchtgemüsesorten empfehlen unsere Gärtner für geschützte Lagen: Die „Vespergurke“, das „Aromazwergle“ und der „Extrasüße Spitzpaprika“ in Orange und Rot. Diese Früchte werden eigentlich nur im Profianbau gezogen, da die Sämereien mit knapp einem Euro pro Korn eine Preisklasse für sich sind. Doch der Preis ist gerechtfertigt, denn die drei Spezialitäten haben es in sich. Die „Vespergurke“ bringt den ganzen Sommer etwa 20 cm lange Salatgurken mit intensivem Wohlgeschmack. Die optimale Jausenportion! Das rote „Aromazwergle“ brilliert bei allen Tomatenverkostungen und die „Extrasüßen Spitzpaprika“ vereinen Dickfleischigkeit und Süße – so werden sogar ihre Kinder Gemüsefans! Für 2010 haben sich die Vorarlberger Gärtner & Floristen etwas Neues einfallen lassen. Die „Vorarlberger Gärtnerzwiebel“. Auch sie ragt aus dem breiten Standardsortiment durch Wuchskraft und vor allem beste Haltbarkeit hervor. Im letzten Jahr auf Herz und Nieren getestet, wird diese würzige Zwiebelsorte nun zum Kennenlernen angeboten. Die Presstöpfe werden in gute Gartenerde 20 x 30 cm weit gepflanzt. Büschelweise wachsen fünf bis sechs Zwiebeln aus jedem Presstopf. Die robuste Säzwiebel übertrifft alle Steckzwiebeln in der Haltbarkeit und Gesundheit! Neben diesen herausragenden Sorten bieten die Vorarlberger Gärtner & Floristen eine breite Auswahl an Setzlingen für Beet, Balkon oder Terrasse. Werden Sie zum Gemüseselbstversorger! Diese Spitzensorten machen den Einstieg dazu leicht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Garten
  • Genuss aus dem Garten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen