AA

Geniale Idee: selbstgebauter "Rollstuhl" rettet kranken Goldfisch

Einfacher Auftrieb durch ein Stück Styropor.
Einfacher Auftrieb durch ein Stück Styropor. ©Bilderbox (Symbolbild)
Die wohl süßeste Meldung des Tages: Ein US-amerikanischer Angestellter einer Tierhandlung hat einem kleinen Goldfisch mithilfe eines selbstgebauten "Rollstuhls" das Leben gerettet. Der kleine Fisch wäre wohl ohne die geniale Idee an seiner kaputten Schwimmblase gestorben.

Als der Kunde seinen Fisch in die Zoohandlung brachte, dachte er sicher nicht, dass seinem Haustier so einfach geholfen werden kann. Der Wasserbewohner leidet an einer kaputten Schwimmblase und kann sich alleine nicht aufrecht im Wasser halten. Mitarbeiter Derek nahm sich dem Problem an und entwickelte eine kreative Lösung für den Kunden.

»Taylor Nicole Dean on Twitter My friend made a wheelchair for a goldfish«

Aus kurzen Schläuchen und einem Stück Styropor bastelte Derek dem kleinen Fisch eine erste provisorische Schwimmhilfe. Mit einer noch verbesserten Version des “Schwimmstuhls” kann der Goldfisch nun wieder zielgerade durchs Aquarium schwimmen.

»Taylor Nicole Dean on Twitter Just wanted to let you guys know wheelchair fish is still doing well and got an even more comfortable wheelchair«

Die süße Geschichte verbreitete sich durch die YouTuberin Taylor Nicole Dean im Netz und stieß dort auf viel Anklang. Medien wurden auf den Tierretter aufmerksam und sogar ein “Interview” wurde mit dem gehandicaptem Fisch bereits geführt. (red.)

»Taylor Nicole Dean on Twitter This is America. Where a disabled goldfish gets an interview on the news https://t.co/j1Itz0Y8Cj«
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Geniale Idee: selbstgebauter "Rollstuhl" rettet kranken Goldfisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen