Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Genesis II

.

Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt. Rösslein? Wohl kaum. Obwohl die Funkenzünfte beim Winteraustreiben kläglich versagt haben, wird sich Monsieur Winter demnächst „französisch“ verabschieden. Uns zur Freud und den Funkern zum Tratz beschied er am Donnerstagmorgen noch ein hübsches Schneele und machte damit klar, dass seine Anwesenheit von ihm und von sonst niemandem beendet wird. Den Erderwärmern hinterließ er im Februar mit der bibbernden Kälte eine kleine Enttäuschung. Stockt der Klimawandel? Am Sonntag ist jedenfalls Milde angesagt. Frühling, Frühling wird es nun bald! Er kommt. Es tönen die Lieder (welche?), die Gärtner rüsten, das Lagerhaus ruft, die Osterhasen lungern seit Wochen im EKZ herum.

Jetzt aber habe ich Sindings Frühlingsrauschen ergoogelt und mich an die Klaviermusik verloren. Mit den Akkordzerlegungen schlüpfen 1000 Sentimentals aus dem PC-Lautsprecher in alle Körperöffnungen und verharren. Drei wireless Minuten lassen mich zum drunken sailor werden. Ich sinke. Tief.

„O Mensch gib Acht O Mensch! Gib Acht! Was spricht die tiefe Mitternacht? »Ich schlief, ich schlief –, Aus tiefem Traum bin ich erwacht: – Die Welt ist tief, Und tiefer als der Tag gedacht. Tief ist ihr Weh –, Lust – tiefer noch als Herzeleid: Weh spricht: Vergeh! Doch alle Lust will Ewigkeit –, – will tiefe, tiefe Ewigkeit!“ spricht Zarathustra und Nietzsche fügt einen Gedankenstrich nach dem andern hinzu.

Ich werde zu Strawinskys Frühlingsopfer, die Vorboten des Frühlings stampfen über Steigbügel, ovales Fenster und Trommelfell in die Schnecke. O Mensch, wenn Dich das Sacre mit hämmernden Streichern in zerbrochener Rhythmik erwischt, hauchdünne Lymphschläuche locken, die Basilarmembran bebt und 25.000 Hörzellen fruchtig erzittern (bei mir werden es wohl nur noch knapp 20.000 sein) ist Frühling. Doch noch sind Strom und Bäche nicht vom Eise befreit. Bald wird Hobbymaler Müller mit Staffelei ins Koblacher Ried ziehen, die ersten Primeln malen und die Strommasten weglassen, die Resi auch.

Der Volk, der große Lümmel, bleibt uninteressiert, ungerührt und findet, dass es nun an der Zeit ist, in der Garage nach dem Rasenmäher zu sehen. Unwiderstehlich zieht ihn ein Rasenroboter aus dem Katalog an. Will haben. 33 Rasenroboter auf Lager! Sinding, Strawinsky und Nietzsche sind ihm egal. Was folgt nach dem Rasenroboter?
Die Entstehung der Welt als Gasgrillstation. GENESIS II E410 auf Rädern ist da! Mit vier Brennern und dem Hochleistungsgasgrillsystem für saftige Perfektion, Steak für Steak! Raunz nicht, kauf. Sabber. „Die Erde aber ward wüst und leer, Gottes Geist schwand über dem Wasser.“ GENESIS II. Im Märzen der Bauer den Traktor einspannt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentar melden
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen