Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gemeinsame Einsatzübung verschiedener Rettungsorganisationen

Albtraum eines jeden Autofahreres - ein Unfall, noch dazu in steilem Gelände.
Albtraum eines jeden Autofahreres - ein Unfall, noch dazu in steilem Gelände. ©Alexander Stoiser
Zu einer gemeinsamen Einsatzübung wurde die Bergrettung Vandans von der Feuerwehr Bartholomäberg eingeladen. Am Dienstag, den 10. September, fand diese bei "richtigem Einsatzwetter" in Dunkelheit und Regen im Bereich Lutt statt.
Einsatzübung Rettungskräfte

Annahme war der Absturz eines Autos mit einer unbekannten Anzahl von Insassen in einem steilen Waldgelände.

Die Kameraden der Feuerwehr sorgten für die Ausleuchtung des Gebietes, die Sicherung des abgestürzten Fahrzeuges und den Brandschutz. Während sie anschließend mit der Hydraulikspreize das Fahrzeug öffneten, organisierte die Bergrettung die Versorgung und den Abtransport eines im Fahrzeug sitzenden, bewusstlosen Verletzten.

Gleichzeitig mit der Versorgung des Unfallopfers, das zur Sicherheit einen Halskrause erhielt und auf einer Vakuummatratze zur Stabilisierung einer vermuteten Rückenverletzung gelagert wurde, fand im Bereich rund um das Fahrzeug eine Sicherheitssuche statt. Dabei wurden zwei weitere Verunfallte gefunden.

Ein Leichtverletzter und eine Person mit Verdacht auf Oberschenkelbruch wurden ebenfalls von den anwesenden Ärzten und dem Sanitätspersonal erstversorgt und von den Einsatzkräften durch leichtes Gelände zur Straße getragen. Die schwer verletzte Person aus dem Fahrzeug wurde in einer Trage fixiert und in Begleitung von zwei Bergrettungsmännern über das sehr steile Gelände im  Unfallbereich mit einer Motorwinde auf die Straße gezogen.

Bei der anschließenden Besprechung im Feuerwehrhaus Bartholomäberg zeigten sich die Übungsverantwortlichen sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung. „Jede Rettungsorganisation hat ihre Spezialgebiete,” so Feuerwehrkommandant Alexander Loretz. „Bei manchen Einsätzen, wie zum Beispiel im vorliegenden Fall, ist es aber notwendig, dass Spezialisten ihre Kräfte bündeln. So können Aufgaben gemeinsam rasch gelöst werden, zu denen eine Rettungsorganisation alleine nicht oder nur unter sehr hohem Aufwand in der Lage wäre”, so der erfahrene Feuerwehrmann.

Im Namen der Bergrettung bedankte sich Obmann Andreas Bodingbauer für die Einladung zu der Übung. „Für uns war es wieder eine hervorragende Gelegenheit mit einer Feuerwehr zu üben,” erklärte Bodingbauer. „Für die Organisation, Verpflegung und die Zusammenarbeit ein herzliches Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr Bartholomäberg,” zeigte sich der Obmann der Ortsstelle Vandans sichtlich zufrieden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • Gemeinsame Einsatzübung verschiedener Rettungsorganisationen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen