AA

„Gemeinsam können wir es schaffen“

Schüler der Mittelschule Ludesch-Oberland arbeiteten ein halbes Jahr an Klimaschutzprojekten. Mit dabei waren auch  Aline, Eva, Florian, Paulina (v.l., in der Mitte Lehrer Laurin Brandt).
Schüler der Mittelschule Ludesch-Oberland arbeiteten ein halbes Jahr an Klimaschutzprojekten. Mit dabei waren auch Aline, Eva, Florian, Paulina (v.l., in der Mitte Lehrer Laurin Brandt). ©Evelyn Brandt
Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Ludesch-Oberland stellen Klimaschutzprojekte vor
Klimaschutzporojekte der Mittelschule Ludesch-Oberland

 

LUDESCH Die 10- bis 13-Jährigen zeigen beim Präsentieren ihrer Klimaschutzprojekte beachtliches Wissen. Sie kennen sich nicht nur mit den komplexen Zusammenhängen von Nachhaltigkeit und Klimawandel aus, auch der Umgang mit digitalen Werkzeugen ist für die jungen Klimaschützer kein Problem, genauso wenig wie das Auswerten von Fragebögen und das Vorstellen ihrer Arbeit.

Leiter des fächerübergreifenden Projekts an der „Schule für globales Lernen“ ist Geografielehrer Laurin Brandt. Für seine Projektidee fand er Kooperationspartner von der Universität Innsbruck, die die Schüler wissenschaftlich begleiteten.

Dem Klimawandel entgegenwirken

Der Saal füllt sich. Alle Klassen der Mittelschule und ihre Lehrpersonen nehmen an der zweiten Hybridveranstaltung teil. Eltern und eine Mitarbeiterin des Instituts für Geografie “makingAchange” der Uni Innsbruck sind digital dazu geschalten. Nacheinander stellen fünf Gruppen und zwei einzelne Schüler ihre Projekte und Ergebnisse vor. Eine erstaunliche Vielfalt: Es geht um sanften Tourismus im Großen Walsertal, erneuerbare Energie, Vermeidung von Plastik, sparsamen Umgang mit Wasser und Strom, Reduzierung des Fleischkonsum, geringen Milchpreis für Bauern, regionales Einkaufen und um die Frage, wie viele Schüler mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule kommen (59 Prozent). Ein Schüler, Liam, berichtete von seinem Selbstversuch, sich vegetarisch zu ernähren.

Lernprozesse aktiv gestalten

 

Zu Recht erhielten die Schülerinnen und Schüler für ihre Arbeiten großes Lob und Anerkennung. Es ist eine besondere Leistung, ihre Projektthemen vor so vielen Zuschauern zu präsentieren und den Fragen Rede und Antwort zu stehen. Großen Beifall erhielt auch Laurin Brandt, der an seiner Schule das umsetzen kann, was ihm am Herzen liegt: Schüler ihre eigenen Lernprozesse aktiv gestalten und im fächerübergreifender Projektunterricht ein Thema aus unterschiedlichen Disziplinen betrachten lassen. „Das führt zu einem tiefergehenden Verständnis, zu einem aktiven Empfang von Wissen.“ BRA

 

UMFRAGE Welche Klimabotschaft möchtest du weitergeben?

Ich habe viel gelernt. Mein Wissen möchte ich weitergeben.
Wichtig ist, dass wir zusammenhalten.
Clara (11), Göfis

Ich möchte über erneuerbare Energie aufklären und immer auf den Klimawandel aufmerksam machen.
Vincent (11), Brand

Klimaschutz betrifft uns alle. Wir haben nur eine Erde. Es ist wichtig auf sie auzupassen.
Julius
(11), Nofels

Multidisziplinärer Projektunterricht stärkt und vernetzt das Bewusstsein und verhilft zu einem tiefergehenden Verständnis. Wenn wir den Schutz des Klimas gemeinsam angehen und dranbleiben, können wir viel schaffen.
Laurin Brandt
(29), Lehrer für Geografie, Feldkirch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • „Gemeinsam können wir es schaffen“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen