Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit der Feuerwehren trägt Früchte.

Löschkreis Blumenegg
Löschkreis Blumenegg ©Harald Hronek
Stiller Alarm bei den Ortsfeuerwehren in Thüringen, Ludesch, Bludesch, Nüziders und bei der Hilti-Betriebsfeuerwehr. Brandobjekt: Gärtnerei Müller in Thüringen. Es gibt starke Rauchentwicklung und mehrere Verletzte. Rund 80 Feuerwehrmänner rücken mit Tanklöschfahrzeugen, Atemschutzausrüstung und Bergeausrüstung an. Einsatzleiter Karlheinz Beiter fordert dann auch noch das Körperschutzfahrzeug aus Nenzing und die Rettung aus Bludenz an.

Atemschutztruppe „Es gibt hier ein großes Brand-Gefahrenpotenzial“, macht Beiter auf die Biomasse-Lagerstätte, die im Hause gelagerten Chemikalien und Düngemittel, die zwei Wohnobjekte im Areal und die weitläufigen Anbauhallen aufmerksam. Zusätzliches Löschwasser muss aus dem 150 Meter entfernten Schwarzbach gepumpt werden. Die Verletzten werden von den Atemschutztrupps aus der Gefahrenzone gebracht und von Hilfskräften und Rotem Kreuz erstversorgt. Die Floriani proben tatsächlich den Ernstfall. Bezirksfeuerwehrinspektor Christoph Feuerstein, Bezirksvertreter Günther Großsteiner, die Abschnittskommandanten Johann Burtscher und Rudolf Hartmann, Georg Oberhauser, Johann Haas und Hans Kurz beobachten die Übung mit Argusaugen. Übungsveraluf Da wird selbst der kleinste Fehler notiert und anschließend besprochen. Aus einiger Entfernung beobachten auch die Kommandanten Bruno Öhre (Ludesch) und Günter Nachbaur (Bludesch) sowie der Thüringer Bürgermeister Berno Witwer und Vizebürgermeister Reinhold Schneider den Übungsverlauf. Resümee: Die Zusammenarbeit klappt. Vor allem auch beim Floriani-Nachwuchs, der bei dieser Übung dominiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Thüringen
  • Gemeindeübergreifende Zusammenarbeit der Feuerwehren trägt Früchte.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen