Gelockerte Atmosphäre und Riesenjubel für Preisträger

Bregenz - Zahlreiche Freunde, Bekannte und Musikschüler spendeten Rolf Aberer als neuen Russ-Preisträger bei der gestrigen Preis-Überreichung riesigen Beifall.

„So gelockert war die Atmosphäre bei einer Russ-Preis-Verleihung schon lange nicht mehr“, war der übereinstimmende Tenor unter der großen Gästeschar.

Einige fühlten sich dabei sogar an die Stimmung fast wie bei einem Rockkonzert erinnert. Die musikalischen Einlagen der Gruppen „Fleisch & Fleisch“ sowie „Stemmeisen & Zündschnur“ trugen ebenfalls zur Hochstimmung auf der Werkstattbühne bei.

Werkstattbühne: Ein würdiger Rahmen für die Verleihung

Die Werkstattbühne im Bregenzer Festspielhaus mit ihren technischen Möglichkeiten bildete wieder einen würdigen Rahmen für die Verleihung des Dr.-Toni-Russ-Preises und -Ringes. Den Gästen wurde ein dreigängiges Menü aus der Küche von Joschi Walch serviert.

Als Vorspeise wurde ein Feigen-Wildkräuter-Salat mit Parmaschinken und Traubenconfit kredenzt. Ein Rinderfilet im Kräutermantel auf getrüffeltem Mascarpone-Blattspinat, Parmesanpüree und Balsamicoglace bildete die Hauptspeise, gefolgt von Ricottaauflauf und einer Capuccinoterrine auf Amarenakirschen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Russpreis
  • Gelockerte Atmosphäre und Riesenjubel für Preisträger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen