Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geländewagenboom in Vorarlberg

Der Geländewagenboom in Vorarlberg wird auch durch die steigenden Spritpreise nicht gestoppt. Eine aktuelle Untersuchung des VCÖ auf Basis der Daten der Statistik Austria zeigt, dass in Vorarlberg in den ersten vier Monaten 3.999 Pkw neu zugelassen wurden.

Das sind um 211 mehr als von Jänner bis April des Vorjahres.

“Angesichts der steigenden Spritpreise können SUV zu einer Kostenfalle werden”, sagte VCÖ-Experte Martin Blum. Im Durchschnitt verbraucht ein Neuwagen in Österreich laut VCÖ rund 6,5 Liter Sprit pro 100 km. Selbst das für SUV-Verhältnisse sparsame Modell KIA Sportage verbrauche mit 7,0 Liter mehr. Der Porsche Cayenne “schlucke” laut Verbraucherangaben sogar 15,1 Liter pro 100 Kilometer.

Der hohe Spritverbrauch der SUV würde neben der Geldbörse der Autofahrer auch die Umwelt belasten. Für das Erreichen von Österreichs Klimaschutzzielen sei der Geländewagenboom kontraproduktiv, so Blum. Die Reform der Normverbrauchsabgabe (NoVA) sei ein erster Schritt in die richtige Richtung, befindet der VCÖ.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Geländewagenboom in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen