AA

Gelb-schwarzer Meister vs. rote Teufel

©Stiplovsek
A1 Bregenz empfängt morgen den Alpla HC Hard zum 53. Ländle-Derby in der Handball-Arena Rieden/Vorkloster. Für Hard geht es um bitter notwendige Punkte im Kampf um ein Halbfinalticket, Bregenz möchte die Siegesserie im Meisterplayoff fortsetzen.

Morgen heißt es wieder “Derbytime”! A1 Bregenz vs. Alpla HC Hard – das ewig junge Derby. Die beiden Lokalrivalen stehen sich morgen in der HLA zum 53. Mal gegenüber. Der Meister konnte in dieser Saison bislang alle Duelle für sich entscheiden und hat statistisch gesehen die besseren Karten in der Hand. Von allen 53 Duellen gingen 35 Mal die Bregenzer als Sieger vom Platz. Zudem steht mit EURO-Held Roland Schlinger der aktuelle Leader der Torschützenwertung in den gelb-schwarzen Reihen. Bregenz Coach Martin Liptak weiß um die Stärke seiner Jungs mahnt allerdings zur Vorsicht: “Hard muss um jeden Punkt kämpfen um noch eine Chance aufs Halbfinale zu haben. Wir müssen sehr vorsichtig sein. Ich denke, dass wir in einer guten Form sind und von Spiel zu Spiel besser werden. Ich freue mich schon auf das Match-ein Derby ist immer etwas besonderes.”

Vertragsverhandlungen stehen auf der Tagesordnung

Bei beiden Vereinen stehen zurzeit Spielerverhandlungen für die nächse Saison auf der Tagesordnung. Während die roten Teufel eifrig an einer neuen Mannschaft unter Neotrainer und Bregenz-Urgestein Markus Burger feilen, hält sich der Rekordmeister mit seiner Aufstellung für kommende Saison noch bedeckt. Das Grundgerüst der Mannschaft steht zwar bereits, allerdings gibt es noch die eine oder andere entscheidende Variable, die bis Ende nächster Woche geklärt werden soll: “In der Defensive sind wir schon sehr gut aufgestellt. Die Deckung ist sozusagen fix. Im Angriff sind wir noch intensiv am sichten und und Gespräche führen. Hier gibt es ganz spannende Möglichkeiten und Kontakte!”, so Bregenz-Manager Roland Frühstück. Hard darf sich seit kurzem über Neuzugang Bernd Friede freuen, der letzte Woche für zwei Jahre unterschrieben hat. Bernd Friede hält den Halbfinaleinzug des Vizemeisters für prinzipiell möglich:”Sie haben derzeit nur einen Punkt Rückstand auf den Vierten (Linz, Anm.). Dass die Linzer Krems (3.) schlagen, war ja nicht wirklich plangemäß… Die Chance ist prinzipiell da.” 

Die A1 Bregenz TigerTombola

Zu gewinnen gibt’s einen lebensgroßen Tiger und drei original Bregenz-Dressen von Roland Schlinger, Björn Tyrner und Matthias Günther. Bei allen Heimspielen im Meisterplayoff werden Lose um 2€ von den A1 Bregenz Milch-Mädchen und am FANstand verkauft. Beim letzten Spiel findet dann die große Verlosung statt.

Der A1 Bregenz Frühlings-Flitzer
powered by Autohaus VOLVO Niederhofer in Lauterach

Das Autohaus VOLVO Niederhofer in Lauterach stellt dem beliebtesten Bregenzer Handballer und seinem größten FAN einen VOLVO C30 1,6 Kinetic mit 100 PS für ein Wochenende zur Verfügung. Wer ein Los um 1€ bei den A1 Bregenz Milch-Mädchen oder am FANstand kauft und an der Wahl seines Lieblingshandballers teil nimmt kann eine frühingshafte Spritztour mit diesem limitierten VOLVO Sondermodell gewinnen. Also Los kaufen, wählen und mit deinem Lieblingsspieler im neuen VOLVO C30 durch Vorarlberg cruisen.

A1 Bregenz bedankt sich bei Spielballsponsor “Die Cafe-Bar s’Finanzamt

A1 Bregenz vs. Alpla HC Hard
Freitag 26.03.2010, 20:15 Uhr, 18:15 Uhr (U21)
Handball-Arena Rieden/Vorkloster
SR Reinhard HURICH / Rainer STEPANEK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Gelb-schwarzer Meister vs. rote Teufel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen