AA

"Geisterspiel" für die Austria

Die Wiener Austria muss wegen des Spielabbruchs gegen den GAK das Nachtragsspiel der 23. Runde in der Fußball-Bundesliga am Mittwoch gegen den FC Pasching vor leeren Zuschauerrängen bestreiten.

Diese Entscheidung traf am Montag der Bundesliga-Strafsenat, der damit auf den Abbruch der Heimpartie der “Veilchen” am vergangenen Donnerstag gegen den GAK reagierte. Außerdem wurde die Austria zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro verurteilt und die Partie mit 0:3 strafverifiziert. Das bedeutet, dass die Austria bei Punktegleichheit mit einem anderen Verein automatisch zurückgereiht wird, auch wenn das Torverhältnis besser ist. Allerdings behalten die erzielten Tore (Kollmann 2, Eigentor Didulica) in der Torschützenliste ebenso ihre Gültigkeit wie die gelben Karten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • "Geisterspiel" für die Austria
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.