Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geiselnahme in Clintons Wahlkampfbüro

In einem Wahlkampfbüro der demokratischen Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton im US-Staat New Hampshire hat es nach Polizeiangaben eine Geiselnahme gegeben.

Ein leitender Wahlkampfmanager Clintons in New Hampshire, Bill Shaheen, sagte, der Mann trage offenbar einen Sprengstoffgürtel an seinem Körper. Bei den beiden Geiseln handle es sich um freiwillige Helfer.

Eine Frau namens Lettie Tzitzik sagte im Fernsehsender WMUR, sie habe mit einer Frau gesprochen, die von dem Täter freigelassen worden sei. „Sie sagte, Sie müssen 911 (den Notruf) anrufen. Gerade ist ein Mann in das Clinton-Büro gegangen, hat seinen Mantel geöffnet und uns eine Bombe gezeigt, die mit Pflaster auf seine Brust geklebt ist.“ Die Frau habe ein Kind getragen.

Die Umgebung des Gebäudes, darunter eine Schule, wurden evakuiert und das Gelände abgesperrt. Auch das Büro des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers Barack Obama wurde vorsorglich evakuiert, sagte ein Sprecher Obamas. Es befindet sich in der Nähe von dem Clintons.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Geiselnahme in Clintons Wahlkampfbüro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen