AA

Gefecht an der Seegrenze zwischen Nord- und Südkorea

Kriegsschiffe aus Nord- und Südkorea haben einander nach Angaben der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag ein Seegefecht geliefert.

Bei dem Schusswechsel an der Seegrenze vor der Westküste der geteilten Halbinsel sei das nordkoreanische Schiff schwer beschädigt worden. Militärkreise bestätigten der Nachrichtenagentur AFP den Zwischenfall. Angaben zu möglichen Toten gab es zunächst nicht.

Ein südkoreanisches Schiff habe im Gelben Meer zunächst Warnschüsse auf ein Patrouillenboot aus Nordkorea abgegeben, das zuvor die Seegrenze verletzt habe, berichtete Yonhap unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Seoul. Die nordkoreanische Seite habe zurückgeschossen.

An der Seegrenze zwischen dem Norden und dem Süden im Gelben Meer war es 1999 und 2002 bereits zu tödlichen Gefechten gekommen. Die nordkoreanische Marine hatte Südkorea im vergangenen Monat vorgeworfen, Kriegsschiffe über die Grenze zu schicken. Pjöngjang warnte wegen der “rücksichtslosen militärischen Provokation” vor bewaffneten Auseinandersetzung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Gefecht an der Seegrenze zwischen Nord- und Südkorea
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen