AA

Gedanken zum vierten Adventssonntag: Frohe und gesegnete Weihnachten

©VOL.AT/Mayer
Vinzenz Wohlwend, Abt des Kloster Mehrerau, begleitet uns dieses Jahr durch den Advent. Im Video wünscht er Frohe und gesegnete Weihnachten.

Vinzenz Wohlwend, Abt des Kloster Mehrerau in Bregenz, begleitet VOL.AT dieses Jahr durch den Advent. Heute verrät er seine Gedanken zum vierten Advent. "Wir sind kurz vor Weihnachten"; so der Abt. "Wir haben die vierte Kerze am Adventskranz angezündet und es ist Licht. Es ist hell, es wird für uns Tag." Der Gottessohn, der uns entgegenkommt ist nah. "Wir haben nur noch die Möglichkeit diese zwei Tage zu schlafen und zu warten", erklärt er.

Menschen begegnen

Zeit um sich zu besinnen und loszulassen was uns behindert. "In zwei Tagen werden wir dann die Kerzen am Christbaum anzünden." Nicht nur die Kinderaugen, sondern auch unsere Herzen sollen leuchten, wenn wir miteinander Weihnachten feiern, in dem Frieden, den Christus uns schenken will. Wir dürfen Weihnachten nicht verschlafen: "Werden wir hier besonders an Weihnachten wieder Menschen, die einander begegnen, die den Menschen, die unsere Hilfe und Zuneigung brauchen, begegnen", meint Wohlwend.

Der Abt des Klosters Mehrerau wünsche allen VOL.AT-Lesern "Frohe und gesegnete Weihnachten".

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gedanken zum vierten Adventssonntag: Frohe und gesegnete Weihnachten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen