AA

Geben für Leben: 222 Lebensretter, 84.000 Typisierungen

Die Emserin Cemanur Kartal ist die linke und rechte Hand von Gründerin Susanne Marosch
Die Emserin Cemanur Kartal ist die linke und rechte Hand von Gründerin Susanne Marosch ©Weissengruber
Die 38-jährige Hohenemserin Cemanur Kartal ist seit vielen Jahren die rechte Hand der "Geben für Leben"-Gründerin Susanne Marosch.
Cemanur Kartal sucht neue Lebensretter
NEU
Vier Menschen suchen einen Spender
NEU

"Mein größter Wunsch für das neue Jahr ist die Anzahl der Lebensretter zu verdoppeln und die Typisierungen auf die historische Marke von 100.000 in der Datenbank zu erhöhen", sagt die Hohenemserin Cemanur Kartal. Die 38-Jährige hat seit vielen Jahren die Büroleitung von "Geben für Leben" in Hard inne und organisiert österreichweit Typisierungen, um Menschenleben zu retten.

222 Lebensretter, 84.000 Typisierungen

Bisher wurden 222 Menschen gefunden, die durch ihre Stammzellspende einem kranken Menschen ein neues Leben schenken konnten. Knapp 84.000 Typisierungen wurden von Geben für Leben durchgeführt. Der Wunsch von Büroleiterin Cemanur Kartal ist, dass für Paul (5) aus Vorarlberg, Leonhard (4) aus dem Burgenland, Paul (2) und Jasmin (22) jeweils aus Oberösterreich neue Spender gefunden werden. Viel Arbeit hat Cemanur Kartal in den letzten Jahren verrichten müssen. "Geben für Leben" ist Jahr für Jahr größer geworden und inzwischen auch eine Marke. Als Büroleiterin trägt sie die volle Verantwortung für alle Bereiche des operativen Ablaufes, angefangen von der Führung der Mitarbeiter bis hin zur Planung und Durchführung von Typisierungsaktionen, Spender – und Firmenbetreuung und allen anfallenden Tätigkeiten im Büro. Ein großer Schwerpunkt liegt bei Cemanur Kartal auch in der Betreuung der Social Media-Kanäle. 

Neue Aufgabe

Im Jahr 2015 gründete der Verein Geben für Leben die erste private Stammzellen-Spenderdatei Österreichs. Bald darauf nahm Cemanur Kartal ihre Arbeit als erste angestellte Mitarbeiterin bei Geben für Leben auf, um Eugen Russ-Preisträgerin Susanne Marosch bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Ein großer Erfolg war die ins Leben gerufene alljährliche Typisierungsaktion im Dornbirner Messepark. Mehr als zweitausend Menschen strömten bei der Premiere ins Einkaufszentrum Dornbirn, um der kleinen Ilayda zu helfen. Die perfekte Organisation von Cemanur Kartal war damals ein Meilenstein in der Erfolgsgeschichte von Geben für Leben. Und "Cemi" hat die Premiere mit Bravour gemeistert. "Ich war so begeistert. So eine großartige Atmosphäre, so gute Vibes und viele engagierte Menschen. Das war alles so bewegend", bleiben für die Büroleiterin noch heute diese Erinnerungen unvergessen. Inzwischen zählen diese Typisierungen, organisiert von Cemanur Kartal zum Alltag. "Meine Tochter ist gesund, aber andere Kinder und Menschen brauchen die Hilfe."

Zur Person: Cemanur Kartal

Vor ihrer Beschäftigung bei Geben für Leben hat sie eine Ausbildung als Einzelhandels- und Bürokauffrau absolviert. Sie arbeitete als Versicherungskauffrau und in der ÖAMTC-Mitgliederbetreuung. In ihrer Freizeit betreibt sie gerne Jiu Jitsu.

Wollen Sie sich auch typisieren lassen?

Die Typisierung tut nicht weh, kann einem anderen Menschen aber das Leben retten. Hier können Sie sich Ihr Typisierungsset nach Hause bestellen.


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Geben für Leben: 222 Lebensretter, 84.000 Typisierungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen