AA

GB: Zeitplan für Abzug aus dem Irak gefordert

Großbritannien fordert einem Pressebericht der "Daily Telegraph" am Donnerstag zufolge von den USA einen provisorischen Zeitplan für den Abzug aus dem Irak.

Die Regierung von Premierminister Tony Blair hoffe, dass US-Präsident George W. Bush zustimmen werde, innerhalb von zwei bis drei Monaten eine formelle Erklärung dazu abzugeben, berichtete der „Daily Telegraph“ am Donnerstag unter Berufung auf eine ungenannte Quelle in der Regierung.

Großbritannien, der engste Verbündete der USA im Irak-Krieg, gehe davon aus, dass ein Orientierungsrahmen für einen Abzug Iraks Übergangsregierung stärken und die Rebellen schwächen würde. „Mit einem Zeitplan würde ein wichtiges politisches Signal gegeben, dass wir die Absicht haben, den Irak zu verlassen“, zitierte das Blatt aus den Regierungskreisen. „Amerika weiß, dass es sich der Sache schon bald annehmen muss.“ Das britische Außenministerium lehnte einen Kommentar dazu ab.

Eine Debatte über einen Abzug aus dem Irak könnte Blairs Labour-Regierung helfen, die Gunst der Irakkriegs-Gegner auch in der eigenen Partei wieder zu gewinnen. Es wird erwartet, dass Blair für Mai Parlamentswahlen ansetzt. Unter Druck geriet die Regierung am Mittwoch durch die Veröffentlichung von Fotos, die britische Soldaten im Irak bei der Folterung von Einheimischen zeigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • GB: Zeitplan für Abzug aus dem Irak gefordert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.