GB: "Friedensplan" für Libanon-Konflikt

Der britische Premierminister Tony Blair hat in London einen "Friedensplan" zur Beendigung der kriegerischen Auseinandersetzungen im Libanon angekündigt.

Im Anschluss an ein Treffen mit dem irakischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki sagte Blair am Montag in London: „Wir arbeiten sehr hart daran, einen Plan aufzustellen, der das sofortige Ende der Feindseligkeiten erlaubt.“ Dieser Plan werde hoffentlich in den nächsten Tagen im Detail vorgestellt werden können.

Blair wird am kommenden Freitag bei US-Präsident George W. Bush in Washington erwartet. Im Anschluss an das Treffen mit Maliki äußerte er sein Bedauern über den Tod von unschuldigen Menschen auf beiden© Seiten. Blair bezeichnete den Konflikt als „Katastrophe“, die für den Libanon und seine „zerbrechliche Demokratie“ großen Schaden bedeute. „Wenn das beendet werden soll, muss es auf beiden Seiten beendet werden.“ Maliki betonte, die Gewalt im Libanon erzeuge neuen Extremismus.

Der britische Premier sprach sich weiters für eine internationale Schutztruppe im Südlibanon aus. Um die jüngste Eskalation der Gewalt im Nahen Osten zu stoppen, sei „irgendeine Form einer internationalen Truppe“ notwendig, sagte Blair.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • GB: "Friedensplan" für Libanon-Konflikt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen