AA

GB: Einwanderung mit SMS begrenzen

In Großbritannien sollen Ausländer in einem Pilotversuch mit einer SMS-Nachricht auf ihrem Handy auf das Ende ihrer Aufenthaltserlaubnis aufmerksam gemacht werden.

Der Plan gehört zu einem Maßnahmenpaket, mit dem die Labour-Regierung härter gegen illegale Einwanderung vorgehen will. Innenminister John Reid begründete das Vorhaben am Mittwoch in einem Fernsehinterview damit, dass die illegale Einwanderung für den britischen Steuerzahler immer höhere Kosten verursache.

Nach Angaben des Innenministeriums sollen Ausländer schon in den kommenden Wochen bei der Visa-Vergabe eine Telefonnummer angeben, unter der sie zu erreichen sind. Bevor ihr Visum endet, bekommen sie dann eine SMS, mit der die Behörden auf den Termin und die Folgen eines illegalen Aufenthalts aufmerksam machen. Bei Ausländerverbänden und Hilfsorganisationen für Einwanderer stieß der Plan auf Kritik.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • GB: Einwanderung mit SMS begrenzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen