AA

Gay Pride: Türkische Polizei setzt Gummigeschosse gegen Schwule und Lesben

Türkische Polizisten gingen gehen Teilnehmer der Gay Pride Demo in Istanbul vor.
Türkische Polizisten gingen gehen Teilnehmer der Gay Pride Demo in Istanbul vor. ©APA/AFP
Nach dem mit großem Polizeiaufgebot verhinderten Gay-Pride-Marsch in Istanbul sind nach Angaben der Organisatoren alle 28 festgenommenen Aktivisten wieder auf freiem Fuß.
Gay Pride: Bilder der Demo

Auch der niederländische Journalist Bram Janssen, der für die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) arbeitet, ist wieder frei, wie er am Montag auf Facebook mitteilte. Es gehe im gut, schrieb er.

Gummigeschosse und Tränengas

Die Behörden hatten den Gay-Pride-Marsch am Sonntag das dritte Jahr in Folge verboten. Aktivisten versuchten dennoch, sich auf der zentralen Einkaufsstraße Istiklal zu versammeln, wurden jedoch von der Polizei daran gehindert. Die Sicherheitskräfte setzen vereinzelt Tränengas gegen Demonstranten ein und nach Angaben von Aktivisten auch Gummigeschosse.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Gay Pride: Türkische Polizei setzt Gummigeschosse gegen Schwule und Lesben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen