Gaslieferstopp - Ukraine lässt russische Beobachter zu

Wie die APA aus Kommissionskreisen erfuhr, werde die sogenannte Monitoring-Gruppe, die den Transit des von Russland durch die Ukraine nach Europa fließenden Gases überwachen soll, insgesamt 18 Fachleute umfassen.

Aus welchen Ländern sich die Beobachtergruppe zusammensetzt, ist vorläufig noch nicht bekannt.

Bestätigt wurde lediglich, dass ein Vertreter von Gazprom dabei sei. Andererseits lasse auch Russland ukrainische Beobachter zu, hieß es. Das wurde kurz darauf auch durch den staatlichen ukrainischen Energieversorger Naftogaz in Kiew mitgeteilt. Dies würde bedeuten, dass die Monitoring-Gruppe nicht nur in der Ukraine den Gastransit überwacht, sondern auch an der russischen Grenze die Beobachtertätigkeit auf russischem Territorium aufnimmt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Gaslieferstopp - Ukraine lässt russische Beobachter zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen