Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gas-Explosion in Wald am Arlberg

Wald am Arlberg - Aufgrund einer Gasexplosion hat am Freitagabend der Wohnwagen einer 33-jährigen Deutschen auf dem Campingplatz in Wald am Arlberg (Bezirk Bludenz) Feuer gefangen. Die Hitzeentwicklung war dabei so stark, dass auch zwei außerhalb des Wohnwagens befindliche Propangasflaschen zerplatzten und insgesamt vier weitere Wohnwagen beschädigt wurden, teilte die Sicherheitsdirektion mit. Verletzt wurde niemand.
Bilder des Brandes

Als die Wohnwagenbesitzerin aus Esslingen am Neckar (Baden-Württemberg) gegen 19.00 Uhr das Licht und die Heizung einschaltete, nahm sie Gasgeruch und ein Zischgeräusch wahr. Geistesgegenwärtig lief die 33-Jährige ins Freie, ehe es im Inneren des Wagens offenbar zu einer Gasexplosion kam.

Sofort fing der Wohnwagen Feuer, woraufhin auch die beiden außen angebrachten Propangasflaschen zerbarsten. Dabei durchschlugen Teile der Flaschen die Seitenwand eines in 30 Meter Entfernung abgestellten Wohnwagens. Drei weitere benachbarte Unterkünfte wurden durch die Flammen zum Teil schwer beschädigt. Glücklicherweise waren alle diese Wagen unbewohnt.

Zu den Löscharbeiten rückten die Feuerwehren aus Wald am Arlberg und Klösterle aus. Insgesamt standen 25 Mann im Einsatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gas-Explosion in Wald am Arlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen