Ganz Washington leidet mit einer vom Bus angefahrenen Schnee-Eule

Arktischer Vogel lebt seit rund zehn Tagen in US-Hauptstadt Washington.
Arktischer Vogel lebt seit rund zehn Tagen in US-Hauptstadt Washington. ©AP
Das Schicksal einer Schnee-Eule berührt derzeit Washingtons Einwohner: Das Tier war am Donnerstag von einem Bus angefahren worden. Der weiße Arktis-Vogel habe eine gebrochene Kralle und möglicherweise innere Verletzungen, sein Zustand sei aber stabil, teilte am Freitag die Kleintierklinik mit, in der der gefiederte Patient behandelt wird.

Der seltene weiße Vogel war vor rund zehn Tagen buchstäblich mit der arktischen Kälte in die US-Hauptstadt hereingeschneit. Geduldig ließ er sich seitdem von Internet-Nutzern, Tierfreunden und der “Washington Post” ablichten, wann immer er sich auf einer Parkbank in der Nähe des Weißen Hauses, einem Baum oder dem Regendach eines Ladens niederließ. Inzwischen besitzt die Eule schon fast denselben Kultstatus wie Bao Bao, der kleine Pandabär, der Ende August im Zoo von Washington auf die Welt gekommen war.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ganz Washington leidet mit einer vom Bus angefahrenen Schnee-Eule
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen