Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fußballparty im Bergstadion

Auf dem kleinen Bizauer Platz sind packende Zweikämpfe garantiert.
Auf dem kleinen Bizauer Platz sind packende Zweikämpfe garantiert. ©siha
Stimmen der Obmänner

Am kommenden Samstag lädt der FC Bizau zum nächsten Wälderderby gegen Andelsbuch.
Bizau. Für den Kaufmann Bausysteme FC Bizau ist es das letzte Derby in der Hinrunde, für den Simma Electronic das vorletzte, das am kommenden Samstag um 16 Uhr von FIFA-Schiedrichter Robert Schörgenhofer angepfiffen wird.
Die Hausherren mussten nach einem fulminanten Saisonstart mit 16 Punkten aus den ersten sechs Spielen zuletzt ordentlich Federn lassen. Dominik Helbock & Co. konnten nach den letzten drei Partien insgesamt lediglich einen Punkt anschreiben. “In den ersten Matches haben wir zum Teil über unseren Möglichkeiten gespielt. Aufgrund der langen Verletztenliste hätte wohl nicht einmal der kühnste Optimist damit gerechnet, dass wir so viele Punkte holen. Die Punkteverluste in den vergangenen Spielen waren auf individuelle Fehler im Defensivverhalten zurückzuführen”, glaubt Obmann Josef “Mofa” Greber die Gründe für den Einbruch zu kennen.
Abwehr stabilisiert
Die Andelsbucher konnten in den vergangenen beiden Spielen vier Punkte einfahren, wobei die Elf von Coach Ante Bule keinen einziger Gegentreffer hinnehmen musste. “Unsere Abwehr hat sich zuletzt stabilisiert, jetzt brauchen wir noch etwas mehr Glück in der Chancenauswertung”, so der sportliche Leiter Günther Liebschick.
Bei den Bizauern fehlen die beiden Langzeitverletzten Thomas Bischof und Peter Meusburger, mehr als fraglich ist auch der Einsatz von Jürgen Kaufmann, der im letzten Heimspiel gegen Wolfurt eine starke Rückenprellung erlitten hat. Die Gäste können bezüglich Kader aus dem Vollen schöpfen.
Bereits ab 14 Uhr treffen die U11-Teams des FNZ Bizau/Bezau/Mellau (2.) und des FC Alberschwende (1.) aufeinander, also ebenfalls ein Schlagerspiel. Nach dem Wälderderby steigt eine große Party unter dem Motto “Biere aus aller Welt”.
Stimmen der Obmänner:
Josef “Mofa” Greber, Kaufmann Bausysteme FC Bizau:
Wir erwarten aufgrund der guten Wetterprognosen wieder ein “volles Haus”. Die Andelsbucher Kicker sind sicherlich besser als ihr momentaner Tabellenplatz. Wenn wir – wie zu Saisonbeginn – konzentriert bei der Sache sind, können wir drei Punkte holen.

Franz Michael “Francis” Metzler, Simma Electronic FC Andelsbuch:
Unsere Neuzugänge gliedern sich immer besser ins Mannschaftsgefüge ein, das und die Tatsache, dass wir hinten wieder gut stehen, stimmt mich für das Derby optimistisch. Bei entsprechendem Zweikampfverhalten sollten wir auch in Bizau punkten können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bizau
  • Fußballparty im Bergstadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen