Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Furz-Fauxpas im Live-Interview

Swalwell streitet ab, etwas mit dem Geräusch zu tun zu haben.
Swalwell streitet ab, etwas mit dem Geräusch zu tun zu haben. ©Youtube Screenshot
#fartgate: In einem Interview mit dem Kongressabgeordneten Eric Swalwell ertönte plötzlich ein verdächtiges Geräusch. US-Medien sind sich sicher, dass dem Politiker ein Fauxpas passiert ist, er bestreitet das aber vehement.

In dem Interview ging es eigentlich um das Amtsenthebungsverfahren von US-Präsident Donald Trump. Zum Thema machten die US-Medien am Dienstag allerdings etwas ganz anderes: Dem interviewten Eric Swalwell soll nämlich während des Gesprächs eine Flatulenz geräuschvoll entwichen sein. Eigentlich eine ganz natürliche Sache, die aber in einem Live-Interview sehr schnell sehr peinlich wird.

Dementsprechend entrüstet streitet Swalwell ab, etwas mit dem lauten Geräusch zu tun zu haben. "Das war ich nicht!!!!! Allerdings ist es schon lustig", schrieb er später in einem Statement. Er nimmt die Situation also mit Humor. Die angebliche Flatulenz habe er während des Interviews gar nicht gehört.

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Furz-Fauxpas im Live-Interview
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen