AA

Für die Blues "bluten"

Schwere Zeiten für Reinhard Divis bei den Worcester IceCats. Das AHL-Farmteam der St. Louis Blues schaffte in fünf Spielen erst einen Sieg und ein Remis.

Ziemlich angefressen räumte Divis beim Spiel gegen Binghampton (2:8) nach 21:21 Minuten beim Stand von 0:4 das Tor. “Wir haben sehr schlecht gespielt. Vor allem aber: es wurde nicht gekämpft.” Für Divis nur ein schwacher Trost, dass er von Trainer Don Granato aus taktischen Gründen ausgewechselt wurde: “Deine Leistung war in Ordnung, ich wollte die Mannschaft aufwecken.” Das Videostudium bestätigte den Coach. Divis: “Einen Treffer gab es in Unterzahl, einer wurde mit dem Schlittschuh erzielt, den anderen gingen Abwehrfehler voraus – eigentlich stimmt momentan nichts zusammen.”

Eine Verletzungswelle bei den St. Louis bringt die IceCats in die Misere: “Uns gehen leider die besten Verteidiger ab.” Weil McInnis, Khavanov, Laflamme verletzt sind, wurden Brimanis, Backman und Stuart zu den Blues beordert, Koivisto und Scheffelmaier fallen wegen Verletzungen. Einziger Lichtblick: seit einer Woche ist Divis wieder mit seiner Familie vereint.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Für die Blues "bluten"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.