AA

Funkenturm unter dem Wildpark

Die Zunft am Ardetzenberg versteht sich prächtig.
Die Zunft am Ardetzenberg versteht sich prächtig. ©Emir T. Uysal
Funkenzunft Ardetzenberg verabschiedete den Winter.
Funken Ardetzenberg (2020)

FELDKIRCH-LEVIS Fernab vom Feldkircher „Dorfstadtdschungel“ organisierte der Funkenzunft Ardetzenberg heuer zum 34. Mal das Funkenabbrennen am Schallerhof. Noch bevor der acht Meter hohe Funkenturm angezündet wurde, ging es am Nachmittag dem Kinderfunken (entzündet von den Kindern von Smea Wohlgenannt und Elias Schönwetter) an den Kragen. Besonders stolz ist die Zunft auf die Bauweise des Turms: „Dieser besteht fast ausschließlich aus Rundlingen mit maximal 20 Nägel bzw. Schrauben“, erklären die Mitglieder. Neben der Hexe „Josefina die letzte vom Schallerhof“ die auf ihrem Turm thronte, spazierte eine weitere verkleidete Hexe um den Platz herum und alberte herum. Für das leibliche Wohl war mit Most, Tee, Würstchen und Funkaküachle gesorgt. ETU

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Funkenturm unter dem Wildpark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen