AA

Funken Lorüns

Der Hexe „Korruptiona Sparpaketia“ wurde es bald zu heiß
Der Hexe „Korruptiona Sparpaketia“ wurde es bald zu heiß ©Sascha Walch
Funken Lorüns

Lorüns, (SW) Nach den zwei Tagen des Funkenbaus freuten sich der Zunftmeister Simon Batlogg mit seiner Mannschaft von der Funkenzunft Lorüns auf den Augenblick, an dem Funkenkanzler Martin Batlogg den Funken entfacht. Die 21 Meter hohe Funkentanne wurde bis zu einer Höhe von 14 Metern mit 1,20m langen Holzscheiten quadratisch umschlichtet. Das besondere an dieser Bauweise ist sicher das genaue Aufschlichten der Holzscheite, welch nicht genagelt wurden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten brannte der imposante Funken lichterloh und die Hexe „Korruptiona Sparpaketia“ verabschiedete sich mit einem lauten Knall. Im Anschluss genossen die Funkenbesucher noch das farbenprächtige Feuerwerk, welches von Wilfried Schnetzer und seinen Helfern aufgebaut und gezündet wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lorüns
  • Funken Lorüns
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen