Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Funken der Fasching- und Funkenzunft Ruggburg

Funken Ruggburg
Funken Ruggburg ©FC
Laternenmarsch, Funken, Feuerwerk und Party in der „Höll 2.0
Fasching- und Funkenzunft Ruggburg

Keine Pause nach der närrischen Zeit gönnten sich die Mitglieder der Fasching- und Funkenzuft Ruggburg rund um Obmann Didi Scheicher. Nach dem Laternenmarsch der jüngsten Funkenbesucher, der vom Musikverein Hörbranz begleitet wurde, konnte trotz Wind und leichtem Nieseln am Samstag den 29.02.2020 der weit bekannte Funken am Funkenplatz angezündet werden. Vom Wind angefacht stand der imposante Funken schnell in Vollbrand und mit einem lauten Knall explodierte die Funkenhexe. Zum Feuerschein sorgte der Hörbranzer Musikverein für die musikalische Unterhaltung, die zahlreichen Besucher konnten sich mit Getränken, Speisen und Funkenküchle stärken. Ein besonderer Höhepunkt und Publikumsmagnet war sich wieder das große und beeindruckende Klangfeuerwerk, das für begeisterten Applaus sorgte.

Wer dann lange genug den Zauber des lodernden Feuers genossen hatte, konnte noch in der Backenreuter-Höll, die vor wenigen Jahren wiedererweckt und in „Höll 2.0“ umbenannt wurde, mit Bekannten und Freunden weiter die Winteraustreibung feiern. In der Höll kümmerte sich Mooses mit Livemusik für einen klangvollen Rahmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Funken der Fasching- und Funkenzunft Ruggburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen