Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fünf Tote bei zwei Anschlägen

In der südphilippinischen Stadt Zamboanga sind am Donnerstag zwei Bomben in die Luft gegangen. Mindestens fünf Menschen starben, mehr als zwanzig wurden verletzt.

Die beiden Anschläge galten zwei Einkaufszentren. In einem der Supermärkte wurden eine weitere Bombe gefunden, die jedoch kontrolliert gesprengt wurde.

Die Hintergründe der Anschläge waren zunächst unklar. Ein Supermarkt liegt in der Nachbarschaft einer Polizeistation in Zamboanga. Die Anschläge wurden während der feierlichen Befehlsübergabe an den neuen Chef des Südkommandos der Streitkräfte, General Narciso Abaya, verübt.

Aus Furcht vor weiteren Explosionen schlossen zahlreiche weitere Supermärkte in der Stadt. Die Bürgermeisterin der Stadt, Maria Clara Lobregat, sagte, bei den Urhebern des Anschlags handle es sich „höchstwahrscheinlich“ um Moslem-Extremisten: „Es sind die einzigen, die so etwas tun würden.“ Nach den Anschlägen auf der indonesischen Ferieninsel Bali waren auch auf den Philippinen die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt worden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Fünf Tote bei zwei Anschlägen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.