Fünf neue Länder im UNO-Sicherheitsrat

Dem Sicherheitsrat gehören 15 Länder an
Dem Sicherheitsrat gehören 15 Länder an ©APA (epa)
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bekommt fünf neue Mitglieder. Die UNO-Vollversammlung wählte am Donnerstag in New York Brasilien, Nigeria, Gabun, Libanon und Bosnien-Herzegowina für eine Periode von zwei Jahren als nicht-ständige Mitglieder in das mächstigste UNO-Gremium.

Die Neuzugänge sollen zum Jahreswechsel an die Stelle von Costa Rica, Libyen, Uganda, Vietnam und Kroatien treten, die dem Gremium zwei Jahre angehört hatten. Jedes der Neumitglieder musste sich am Donnerstag in geheimer Abstimmung einem Votum der Vollversammlung stellen.

Nigeria schnitt mit 186 von 190 abgegebenen Stimmen am besten ab. Es folgten Gabun (184), Bosnien (183), Brasilien (182) und der Libanon (180). Die Kandidaturen waren vorab nach Regionalproporz geregelt worden. Afrika standen demnach zwei neue Mitglieder zu, Asien, Lateinamerika und Europa jeweils eines. Dem Sicherheitsrat gehören 15 Länder an.

Die ständigen Mitglieder USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien verfügen bei Entscheidungen über ein Vetorecht. Die übrigen zehn Mitglieder werden für jeweils zwei Jahre gewählt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Fünf neue Länder im UNO-Sicherheitsrat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen