AA

Für und mit der Natur

Hilde Meusburger bei einem ihrer Kälbchen. „Alles was in der Natur ist, tue ich gerne – ob Skifahren oder Schneeschaufeln“, sagt sie.
Hilde Meusburger bei einem ihrer Kälbchen. „Alles was in der Natur ist, tue ich gerne – ob Skifahren oder Schneeschaufeln“, sagt sie. ©VOL.AT/ Hofmeister
Egg-Großdorf (VN-ger) - Hilde Meusburgers Arbeitsplatz ist die Natur – die 38-Jährige lebt für die Landwirtschaft.

Ihr Arbeitstag beginnt um fünf Uhr in der Früh. Es gibt keinen Tag, an dem der Stall nicht ruft. Und Urlaub? Davon ganz zu schweigen. Doch Hilde Meusburger sieht auch all diese Aspekte positiv. „Man braucht nur die richtige Einstellung, dann ist das alles gar kein Problem“, sagt die 38-jährige Großdorferin mit einem Lächeln auf den Lippen. Hilde Meusburger ist Bäuerin – seit 14 Jahren und vor allem aus Überzeugung. „Ich lebe mit den Jahres­zeiten, der Natur und den Tieren und ich habe meinen Arbeitsplatz dort, wo meine Kinder sind“, schwärmt die dreifache Mutter über ihren Beruf. Nur eine Sache gibt es, die sie dann doch manchmal stört. Wenn die Leute nämlich meinen, dass sich die Bauern mit den Förderungen ein schönes Leben machen. „Es ist einfach ganz anders. Ohne Förderungen könnte kein Betrieb Milch um 40 Cent pro Liter produzieren. Wären die Leute bereit, mehr dafür zu zahlen, dann bräuchten wir auch die Förderungen nicht. Das ganze System ist verkorkst“, bringt sie es auf den Punkt.

Ganzheitlicher Kreislauf

Doch andererseits bemerkt die Hofladenbetreiberin auch ein steigendes Bewusstsein bei den Kunden. „Ich merke, dass die Leute mehr fragen und wissbegierig sind“, freut sie sich. „Die Konsumenten suchen Kontakt zu den Produzenten, wollen wissen, wo das Produkt erzeugt wird und was alles drinnen ist.“ 50 Kühe nennt Familie Meusburger ihr Eigen. Ganz besonderes Augenmerk wird dabei auf einen ganzheitlichen Kreislauf gelegt. „Wie die Tiere geboren werden, wie sie gefüttert werden, wie die Milch produziert wird, was mit der Milch passiert“, beschreibt Meusburger ihre Philosophie. Die Milch soll ein Naturprodukt bleiben. Das bedeutet für die Bäuerin auch, auf die Natur zu achten und sorgsam mit eben dieser umzugehen. Und den Tieren so wenige Medikamente wie möglich zu verabreichen. Homöopathie lautet dabei ihr Zauberwort. „Es ist erstaunlich, wie die Tiere darauf reagieren. Die denken auch nicht dagegen.“ Seit fünf Jahren beschäftigt sich die Großdorferin mit diesem Thema. „Auf einer Messe hat man mir im Vorbeilaufen eine Visitenkarte in die Hand gedrückt – ich habe dann recherchiert, Bücher bestellt, Kurse gemacht“, erzählt die Landwirtin. Heute gibt sie ihr Wissen an die Ortsbäuerinnen weiter.

Auszeit auf der Alpe

So gerne sie ihren Beruf ausübt – auch eine Bäuerin aus Leidenschaft braucht einmal eine Auszeit. Und die macht sie gemeinsam mit ihrer Familie jeden Sommer. Von Ende Mai bis Mitte September nämlich arbeiten die fünf auf der Alpe Unterhirschberg ob Bizau. „Der Alltag verlangsamt sich. Das Umfeld ändert sich. Man hat mehr Zeit für die Familie“, nennt Hilde Meusburger gute Gründe für den Tapetenwechsel. Und auch die Kinder leben dabei richtig mit. „Sie freuen sich schon auf den Sommer auf der Alpe.“

Zur Person

Hilde Meusburger liebt ihre Arbeit als Bäuerin – und das Leben mit den Jahreszeiten, der Natur und den Tieren

Geboren: 3. Jänner 1974

Wohnort: Egg-Großdorf

Familie: verheiratet mit Franz, drei Söhne: Florian (12), Michael (11) und Simon (8)

Beruf: Bäuerin

Ausbildung: HTL Textil in Dornbirn

Laufbahn: Sozialversicherung der Bauern, Reisebüro Hobbys: Lesen, Arbeiten und Wandern in der Natur

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Egg
  • Für und mit der Natur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen