Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Für Dornbirn zählt nur ein Heimsieg

Dornbirn. In der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga empfängt der Dornbirner Eishockey Club am Sonntag um 17.30 Uhr Fehervar im heimischen Messestadion. Die Bulldogs wollen den Anschluss ans Tabellenmittelfeld wahren und gegen das Team aus Ungarn punkten.

Nach der ernüchternden Partie in Linz folgt für die Dornbirn Bulldogs am Sonntag das Heimspiel gegen SAPA Fehervar AV19. Gegen die Ungarn, die am Samstag beim HCB Südtirol im Einsatz stehen, konnten die Vorarlberger in dieser Saison bereits einmal überzeugen. Am Sonntag hoffen die Bulldogs auf die Rückkehr einiger zuletzt angeschlagenen Spieler in den Kader und haben sich auf eine Rehabilitierung für die bittere 1:4-Niederlage beim EHC Liwest Black Wings Linz eingeschworen. DEC-Head Coach Dave MacQueen schätzt die Qualität des Teams aus Ungarn und dessen Coach Marty Raymond, der letzte Saison noch in Zagreb an der Bande stand. „Fehervar ist als Team mit uns vergleichbar. Ähnlich wie wir haben sie die Chance jederzeit gegen jeden Gegner gewinnen zu können“, so MacQueen, der den Schlüssel in der Performance der Torhüter sieht.

Divergente Erinnerungen
Im bisherigen Saisonverlauf kann SAPA Fehervar AV19 durchaus gute Leistungen vorweisen. Gegen den DEC mussten die Cracks von Marty Raymond jedoch im eigenen Stadion Federn lassen. Aus einer 0:2-Rücklage erarbeiteten sich die Bulldogs verbissen einen 4:2-Auswärtssieg. Wenig Zeit zur Vorbereitung auf das Sonntagsspiel bleibt den beiden Teams. Dornbirn mit einem Tag im Vorsprung. „Die Spieler wissen ganz genau worauf es ankommt“, so MacQueen, dessen Mannschaft am Sonntag um 17.30 Uhr „bereit sein“ wird.

Erste Bank Eishockey Liga, Grunddurchgang:

Sonntag 20. Oktober 2013, 17.30 Uhr:
Dornbirner Eishockey Club – SAPA Fehervar AV19
Dornbirner Messestadion
Direkte Duelle 2013/14: AVS – DEC 2:4

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Für Dornbirn zählt nur ein Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen