AA

Fünf Pfarrgemeinden gemeinsam unterwegs zum „Fest am See“

Unter dem Motto „ZEMM STO – ZEMM GO“ laden die Leiblachtaler Pfarrgemeinden zur gemeinsamen Wanderung durch das Leiblachtal zum großen „Fest am See“.
Unter dem Motto „ZEMM STO – ZEMM GO“ laden die Leiblachtaler Pfarrgemeinden zur gemeinsamen Wanderung durch das Leiblachtal zum großen „Fest am See“. ©Pfarre Hörbranz
Lochau. Unter dem Motto „ZEMM STO – ZEMM GO“ laden die Leiblachtaler Pfarrgemeinden anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Diözese Feldkirch“ am Samstag, 26. Mai, zur gemeinsamen Wanderung durch die Talschaft zum großen „Fest am See“ im Bregenzer Festspielhaus.
Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Diözese Feldkirch“ am Samstag, 26. Mai, laden die Pfarrgemeinden des Leiblachtales zur gemeinsamen Wanderung.

Start ist um 4 Uhr morgens bei der Pfarrkirche in Möggers. Über Eichenberg Lutzenreute (4.45 Uhr- Sennerei) geht es nach Hohenweiler Gwiggen (6 Uhr – Kloster M. Stern) und Hörbranz (7 Uhr – Unterer Kirchplatz) bis nach Lochau zum kurzen „Morgenlob“ um 8 Uhr in der dortigen Pfarrkirche mit anschließendem Pilgerfrühstück für alle Teilnehmer im Pfarrheim Franz Xaver. Gemeinsam geht es dann um 9 Uhr frisch gestärkt und wohlgemut zum diözesanen „Fest am See“ nach Bregenz.

Je nach Kondition können alle mitwandern oder für „Verschnaufpausen“ streckenweise auch den öffentlichen Bus gratis benutzen. GOND also MIT, mit „Kind und Kegel, mit Sack und Pack“!

50 Jahre Diözese Feldkirch

Bunt und fröhlich feiert die Diözese Feldkirch heuer ihr 50-jähriges Bestehen. Einer der Höhepunkte der sich über das ganze Jahr erstreckenden Feierlichkeiten bildet am 26. Mai das „Fest am See“ rund um das Bregenzer Festspielhaus.

Das Fest beginnt um 11 Uhr mit einem Wortgottesdienst mit Bischof Benno Elbs am Vorplatz des Festspielhauses. Hier präsentieren die Leiblachtaler Pfarrgemeinden auch das Kreuz, das vom heimischen Künstler Hans Sturn kreiert wurde. Es besteht aus fünf Holzstücken, welche die fünf Leiblachtalgemeinden symbolisieren sollen.

Ein abwechslungsreiches Programm

Auf die Besucher wartet beim „Fest am See“ ein abwechslungsreiches Programm von 10 bis 22 Uhr. 30 Chöre aus dem ganzen Land werden singen, zudem gibt es Liveauftritte von Bands und Ensembles, eine Gospelmesse sowie Musical, Kabarett und Theater. Über 800 Ministranten und Jungschar-Kinder werden für ein Straßenkinderprojekt in Nairobi tanzen – pro Tänzer spendet die Kirche zehn Euro. 2.500 gefüllte Glücksbüxen werden an bedürftige Kinder übergeben. Am 50-Jahr-Markt „INIGÜXLA“ und am Klostermarkt im Festspielhaus beteiligen sich 30 Gruppen aus ganz Vorarlberg. Dabei soll der geistige Aspekt nicht verloren gehen, darum lädt ein Raum der Stille zur Einkehr.

An zehn Kochstationen kann man die Kirche auch schmecken, dabei reicht das Angebot vom von indischen Priestern zubereiteten Curry bis hin zu Schmankerln aus der Klosterküche. Und die Diözese beweist Humor: Priester mixen Cocktails an der „ZöliBAR”, die Besucher erwartet eine Messweinverkostung, und im Kinderprogramm findet sich neben einem großen Spieleangebot auch eine Hüpfkirche.

Stimmgewaltig endet das Programm dann gegen 20 Uhr mit „Händel für alle“ mit der Militärmusik Vorarlberg und Chorsängern aus dem ganzen Land, die gemeinsam Händels „Hallelujah“ intonieren werden.

Man hofft auf gutes Wetter, und man rechnet „mit vielen und noch mehr“ Besuchern. Die Bus- und Bahnanreise ist gratis.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eichenberg
  • Fünf Pfarrgemeinden gemeinsam unterwegs zum „Fest am See“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen