Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fünf Minuten lag die Sensation in der Luft, aber FC Hard gewann

©Dietmar Stiplovsek
SK Meiningen verlor gegen Topfavorit Hard mit 1:3 und Obmann Herbert Güfel nimmt zu den fünf Neuen Stellung.
Beste Bilder Meiningen vs Hard

Topfavorit Hard mit Traumstart in der neuen Liga

3:1-Auswärtssieg der Elf von Trainer Dominik Visintainer bei der stark ersatzgeschwächten Truppe von Aufstiegsaspirant Meiningen

„In meinen Augen hat es jeder Spieler verdient, den jeweiligen Verein aktiv zu unterstützen und nicht aufgrund eines Formalfehlers ins sprichwörtliche Abseits gestellt werden. Der Druck auf den Verantwortlichen dieses folgenschweren Fehlers ist aktuell enorm und nur durch eine Neuaufnahme der Meldung könnte dies reduziert werden“, sagt Meiningen-Langzeitobmann Herbert Güfel. Der Oberländer Landesligist hat bei den Anmeldungen von fünf Neuzugängen zum Leid der betroffenen Akteure sowie des Klubs die Daten nicht ganz vollständig im Onlinesystem gespeichert bzw. der Button „Weiterleiten“ nicht gedrückt. Inzwischen hat der Sportliche Leiter von Meiningen seinen Rücktritt bekanntgegeben. „Der Verband hat mir die Lust am Weitermachen genommen. Wenn sie mich bestraft hätten, wäre dies kein Problem gewesen. Allerdings den ganzen kleinen Klub mit lauter ehrenamtlichen Funktionären so zu bestrafen, entzieht sich jeder Grundlage“, so das scheidende Vorstandsmitglied in Meiningen. Für Meiningen ist das Thema erledigt, ein Gang zum Protestkomitee wird es nicht geben.

Fünf Minuten lag bei Tropenhitze für das stark ersatzgeschwächte Meiningen gegen Topfavorit Hard die Sensation in der Luft. Adrian Hagen hatte die Oberländer mit einem glasharten Schuss unter die Latte überraschend in Front gebracht (40.). Das wunderbare Freistoßtor von Stefan Maccani praktisch mit dem Pausenpfiff und ein Treffer kurz nach Wiederbeginn von Julian Santin brachte aber Hard in zwei Minuten die Führung (47.). Erst als der eingewechselte David Dörler drei Minuten vor dem Schlusspfiff der 3:1-Endstand gelang, war der Pflichtsieg fixiert. Hard hatte zweimal Pech, trafen Stefan Maccani (51.) und Piero Minoretti (59./Kopfball) nur die Torumrandung. Außer Michael Moser und Paul Kuster standen neun Spieler beim Topfavoriten Hard in der Startaufstellung, die schon RLW-Erfahrung gesammelt haben. Für Hard ein Traumstart in der neuen Landesliga. An allen drei Gegentreffern war Meiningen-„Not“-Tormann Marko Drakula chancenlos.     

SK CHT Austria Meiningen – Hotel am See FC Hard 1:3 (1:1)

Torfolge: 40. 1:0 Adrian Hagen, 45./+2 1:1 Stefan Maccani (Freistoß), 47. 1:2 Julian Santin, 87. 1:3 David Dörler

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Fünf Minuten lag die Sensation in der Luft, aber FC Hard gewann
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen