AA

Fünf Minuten fehlten EC Bregenzerwald zum Sieg

©vmh
Bittere 1:2-Auswärtsniederlage der Wälder in Gröden nach langer Führung.

Wieder heißt es für die Wälder, außer Spesen, nichts gewesen. Durch das Tor von Julian Metzler im Mittelabschnitt sah es lange nach einem Auswärtssieg der Juurikkala Schützlinge in Gröden aus. Die Südtiroler konnten in den letzten fünf Minuten aber nicht nur das Spiel ausgleichen, sondern sogar ganz drehen.

Das erste Drittel in Wolkenstein präsentierte sich zwar schnell, aber auch sehr zerfahren. Auf der einen Seite schien den Gästen im Hinterkopf immer noch das knappe Verfehlen des Finaleinzuges nachzuhängen. Die Hausherren auf der anderen Seite, konnten sich nicht unter die ersten Vier in der italienischen Meisterschaft einordnen und waren daher seit zwei Wochen ohne Spiel. Die beste Chance im gesamten Drittel hatte ECB-Kapitän Daniel Ban bereits wenige Sekunden nach Anpfiff, scheiterte allerdings am gutplatzierten Torhüter der Grödner. Danach ging es zwar munter hin und her, richtig gefährlich sollte es aber für die beiden Schlussmänner nicht werden. Die vielen Fehlpässe auf beiden Seiten und das eine oder andere Abseits störten den Fluss des Spiels, die bescheidene Leistung der Schiedsrichters tat ihr übriges. So wurde Julian Zwerger von einem Stock im Gesicht getroffen, die Strafe dazu blieb aus. Nach etwas mäßigen 20 Minuten ging es mit 0:0 erstmals in die Kabinen.

Der zweite Abschnitt sah dann schon etwas spektakulärer aus, auf Karlo Skec und sein Gegenüber kam deutlich mehr Arbeit zu. Dieses Mal starteten die Gastgeber besser, kamen in der 21. Minute zu zwei Hochkarätern, bei dem einmal die Torumrandung die Null der Wälder hielt. Vier Zeigerumdrehungen später hatte Adem Kandemir den ersten Wälder Treffer auf der Schaufel, doch Smith blockte in größter Not und der Stürmer landete selbst im Gehäuse. Linienpartner Julian Metzler nutzte später ein Powerplay, um seine Farben in Führung zu bringen, auf Zuspiel von Philipp Pöschmann und Julian Zwerger netzte der 20-Jährige ein (30. BEO Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler). Im Anschluss nahmen die Nettigkeiten unter den Teams zu, besonders Sullmann war immer wieder in kurzen Handgemengen verwickelt. Die Wälder retteten den knappen Vorsprung in die Pause, dank eines stark auftretenden Skec.

Dasselbe Bild nach der Eisreinigung, die Hausherren drückten mit aller Macht auf den Ausgleich, fanden aber stets ihren Meister im Schlussmann der Wälder. Erst als Lipsbergs auf die Strafbank verfrachtet wurde, gelang den Grödnern das 1:1. Sullmann fand in der 56. Minute eine Lücke zwischen Skecs Schonern und der Torumrandung und bugsierte die Scheibe über die Linie. Dem nicht genug, die Vorarlberger warfen alles nach vorne, um doch noch drei Punkte einzusacken und liefen blindlings in einen Konter. Grödens Toplegio Wilkins hatte freie Bahn auf den Wälder Kasten und entschied das direkte Duell gegen Skec für sich. Auch wenn Markus Juurikkala mit einem sechsten Feldspieler versuchte das Blatt zu wenden, die Punkte blieben in Wolkenstein.

Nächstes Heimspiel ECB: Samstag, den 06.02.2021 um 19:30 Uhr gegen die Rittner Buam im Messestadion Dornbirn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Fünf Minuten fehlten EC Bregenzerwald zum Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen