AA

Frühjahrskonzert Au: Eine Reise in die eigene Geschichte

Die Musikantinnen und Musikanten der Bürgermusik Au laden zum Jubiläumskonzert.
Die Musikantinnen und Musikanten der Bürgermusik Au laden zum Jubiläumskonzert. ©Bürgermusik Au
Frühjahrskonzert der Bürgermusik Au ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums. Au. (ewi) Knapp vier Monate müssen sich Musik- und Festliebhaber noch gedulden, dann – von 11. bis 14. Juli – geht das Bregenzerwälder Bezirksmusikfest in Au über die Bühne.
Jubiläumskonzert der Bürgermusik Au

Um die Wartezeit ein wenig zu überbrücken, laden die Männer und Frauen der Bürgermusik Au zum Frühjahrskonzert am Samstag, 16. März, 20.30 Uhr, in den Festsaal der Schule Au.

Vor 150 Jahren gründeten musikbegeisterte Auer die Bürgermusik und schufen damit die Grundlage für ein vielseitiges und Generation verbindendes Vereinsleben. Heute ist die
Bürgermusik aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken. Das Frühjahrskonzert steht ganz im Zeichen dieses Jubiläums: besonders im zweiten Teil geben die Musikanten einen kleinen Rückblick auf das Schaffen der ehemaligen Kapellmeister der vergangenen 60 Jahre.

Im Rahmen des Konzertes werden 160 Jahre Engagement für die Bürgermusik Au gefeiert: Jeweils 40 Jahre halten Lothar Felder, Alois Muxel, Pius Rüscher und Dietmar Tschuden der
Bürgermusik die Treue. Besonders stolz ist Obmann Matthias Simma auch über den Erfolg zweier JungmusikantInnen: Theresa Gasser, Schlagzeug, und Michael Feuerstein, Trompete, haben das Leistungsabzeichen in Silber abgelegt.

Obmann Simma, Kapellmeister Reinhard Fetz sowie alle Auer Musikanten freuen sich auf zahlreiche Besucher und fragen wie immer „kunscht o[A]u?“.

Mehr Informationen zum Konzert unter www.bmau.at, zum Bezirksmusikfest unter www.musikfest-au.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Au
  • Frühjahrskonzert Au: Eine Reise in die eigene Geschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen