AA

Fruchtsaft Pfanner

Die Konfiszierung von 33000 Getränkekartons haben dem Vorarlberger Fruchtsafthersteller Pfanner in Kroatien im Januar einen Umsatzrückgang von 45 Prozent beschert.

Inzwischen laufen die Lieferungen nach Kroatien wieder normal.

Nun gelte es, das Vertrauen der Konsumenten zurückzugewinnen, sagte Geschäftsführer Peter Pfanner. Die Kroatische Nahrungsmittelagentur hatte Mitte Januar 33©000 Fruchtsaftkartons vom Markt genommen, weil in zwei Getränken des Vorarlberger Herstellers die Farbsubstanz ITX (IsopropylThioXanton) entdeckt worden war.

Die Verunreinigung stammte vom Verpackungsmaterial. Von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit wird ITX in den bisher in Lebensmitteln gefundenen Konzentrationen als unbedenklich und ungefährlich eingestuft. Nach Angaben von Peter Pfanner füllt sein Unternehmen mittlerweile nur noch in ITX-freie Packungen ab.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Fruchtsaft Pfanner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen