AA

"Friedenspfeife" statt einer Klage

Frieden zwischen HC Samina Rankweil und den Männern in Schwarz.
Frieden zwischen HC Samina Rankweil und den Männern in Schwarz. ©VOL.AT/Luggi Knobel
  Rankweil. Keine Klage gegen SR-Obmann Martin Bogen, die Wogen zwischen dem Unparteiischen und Eishockey Vorarlbergligaklub HC Samina Rankweil sind nach einem klärenden Gespräch geglättet und die „Friedenspfeife“ ist nun Gewissheit.

VOL.AT informierte die User aktuell über die Vorfälle nach dem Halbfinalspiel der Eishockey-Vorarlbergliga zwischen Schiedsrichter Martin Bogen und dem zweifachen Cupsieger HC Samina Rankweil. Das Wichtigste: Die Friedenspfeife statt einer drohenden Klage wurde nun vollzogen. „Es war vor allem auch für die Gegenwart und Zukunft sehr wichtig immer gemeinsam an einen Tisch zu sitzen und die Angelegenheit aus der Welt zu schaffen. Die Wogen sind geglättet und die Aussprache mit Schiri Martin Bogen brachte wieder Ruhe in den Eishockeysport. Das ist uns verdammt wichtig jetzt und auch künftig“, so HC Samina Rankweil-Obmann Philipp Amann. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Friedenspfeife" statt einer Klage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen