Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frühpensionen stark rückäufig

Der Rückgang bei den Frühpensionen setzt sich fort. Im Oktober wurde mit 113.483 ein neuer Tiefstand erreicht.

Seit Oktober 2000 – damals gab es mit 241.364 vorzeitigen Alterspensionen einen Höchstwert – verringerte sich die Zahl der Frühpensionen um 127.881. Das ist ein Minus um fast 53 Prozent. Der bisherige tiefste Wert datiert aus dem September 1993 mit 112.623 und könnte noch heuer unterboten werden.

Weiterhin gestiegen ist die Gesamtzahl aller Pensionen. Sie erreichte im Vormonat die neue Rekordmarke von 2,121.545. Auch die Invaliditätspensionen befinden sich mit 438.882 auf einem Höchstwert.

Die Frühpension ist ja formal abgeschafft worden, doch wurde als neue Möglichkeit einer vorzeitigen Alterspension die sogenannte Korridorpension eingeführt, die unterdessen auch immer häufiger in Anspruch genommen wird. Waren es im März 2006 nur 91 Männer, gab es bis Oktober dieses Jahres eine Steigerung auf 2.445. Allerdings gibt es für die Korridorpension höhere Abschläge.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Frühpensionen stark rückäufig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen